Rund 600 Menschen beginnen Ausbildung im Handwerk

Erfurt  Aktuell sind 195 Ausbildungsstellen im Kammerbezirk Erfurt noch unbesetzt

Mit Beginn der Sommerferien endete für einige Schüler die schulische Laufbahn an der Haupt- oder Regelschule und am Gymnasium. Sie haben die Prüfungen mit Erfolg gemeistert, ihre Abschlüsse in der Tasche und starten nun ins Berufsleben. Im Kammerbezirk Erfurt haben sich 598 junge Menschen für eine Ausbildung in einem Handwerksberuf entschieden. „Wir freuen uns über jeden Einzelnen, der sich für eine Karriere im Handwerk entschieden hat. Ich bin mir sicher, dass die neuen Azubis viel Freude in ihrem Beruf haben werden“, sagt der Präsident der Handwerkskammer Erfurt, Stefan Lobenstein.

Im Vergleich zum Vorjahr wurden in Nord- und Mittelthüringen rund 150 Ausbildungsverträge weniger abgeschlossen. Das entspricht einem Anteil von gut 20 Prozent. Während 2018 noch 142 Verträge in der Kreishandwerkerschaft eingetragen wurden, sind es in diesem Jahr 121. Auch die Zahl der Verträge, die mit jungen Menschen aus dem Ausland geschlossen wurde, hat sich von 35 auf 21 verringert. „Diesen Trend beobachten wir mit großer Sorge“, sagt Stefan Lobenstein. Als Grund machte er, neben der demografischen Entwicklung des Freistaats, den Akademisierungstrend aus. „Schüler werden darauf getrimmt, ein Studium zu beginnen. Das Handwerk kommt eher schlecht weg, obwohl die Karrieremöglichkeiten vielfältig sind“, betonte der Konditormeister. Mit einem guten Gesellenabschluss stünden den jungen Auszubildenden alle Türen offen. Sie könnten sich beispielsweise zum Meister ausbilden lassen und im Anschluss einen eigenen Betrieb gründen oder einen bestehenden übernehmen. Ein Plus an Lehrlingen verspüren die Bäcker. Die Zahl der Auszubildenden hat sich von sieben im Jahr 2018 auf 14 verdoppelt. Auch Konditor und Fleischer können mit einem Zuwachs rechnen. Einen Verlust von 45 Prozent weniger Auszubildenden muss das Friseurhandwerk verkraften. Dagegen konstant geblieben ist die Zahl der Metallbauer und der Kaufmänner bzw. Kauffrauen für Büromanagement. Aktuell sind noch Stellen im Kammerbezirk unbesetzt. In der Lehrstellenbörse der Handwerkskammer Erfurt finden Interessierte 195 Ausbildungsangebote, die im August oder September dieses Jahres starten. Großen Bedarf haben Elektrobetriebe.

Zu den Kommentaren
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.