An diese Eigentümer verkaufen Stadtwerke Nordhausen Anteile des Windparks in Uthleben

Ein Blick zum Windpark.

Ein Blick zum Windpark.

Foto: Marco Kneise

Uthleben.  Erneuerbare Energien als Bürgerbeteiligungsprojekt: Eigentümer wird diesem Vorhaben gerecht.

Es gibt Neuigkeiten von der Veräußerung der Anteile am Windpark in Uthleben, teilt Franziska Bernsdorf, Sprecherin der Nordhäuser Stadtwerke, mit.

Im Oktober 2018 hatte die „Stadtwerke Nordhausen – Holding für Versorgung und Verkehr GmbH“ sämtliche Anteile an der Windpark Uthleben GmbH & Co. KG von der Energiequelle GmbH erworben. Da dieses Vorhaben von Anfang an als Bürgerbeteiligungsprojekt geplant war, sollten binnen drei Jahre 49 Prozent der Kommanditanteile weiter veräußert werden, um auch Dritten die Möglichkeit zu geben, sich am Projekt „Erneuerbare Energien“ zu beteiligen.

„Derzeit befinden wir uns im dritten Jahr und konnten bereits 46 Prozent der Anteile an der Windpark Uthleben GmbH & Co. KG erfolgreich veräußern“, erklärt Thomas Mund, Geschäftsführer der Stadtwerke Nordhausen – Managementgesellschaft für Erneuerbare Energien.

Anteile an der Windpark Uthleben GmbH halten nun unter anderem die Energiegenossenschaft Helmetal (7 %), die Energiegenossenschaft Harztor (5 %), die Erste Erfurter Energiegenossenschaft (17 %), die SOLide Energiegenossenschaft (1 %), die Meyer Vermögensverwaltung GbR (2 %) und die Energiegenossenschaft Ilmtal (14 %). „Die übrigen drei Prozent sind noch bis September dieses Jahres zu veräußern. Aber auch hierfür haben wir bereits einen Käufer, der allerdings noch ein paar formelle Hürden überwinden muss“, berichtet Mund.