Thüringer Polizei verteilt immer mehr Bußgelder gegen Fahrradfahrer

Erfurt  In Thüringen verteilt die Polizei zunehmend mehr Strafzettel gegen Fahrradfahrer. Die meisten Anzeigen gab es demnach für das Telefonieren während der Fahrt.

Die Polizei in Thüringen verteilt zunehmend mehr Anzeigen gegen Fahrradfahrer.

Die Polizei in Thüringen verteilt zunehmend mehr Anzeigen gegen Fahrradfahrer.

Foto: Maurizio Gambarini/dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Um über die Hälfte mehr Anzeigen hat die Thüringer Polizei von 2017 bis 2018 verteilt. Die Steigerungsrate beträgt 55 Prozent, teilt MDR Thüringen am Sonntag mit und beruft sich dabei auf Angaben der Landespolizeidirektion.

Demnach wird mittlerweile jede dritte Anzeige wegen Telefonierens auf dem Rad von der Polizei verteilt. Immerhin kostet es 55 Euro, wenn man mit dem Smartphone am Ohr auf dem Rad erwischt wird. Die höchste Busgeldstrafe für Radfahrer gibt es laut www.bussgeld-info.de für das Missachten einer Roten Ampel wenn sie schon länger als eine Sekunde leuchtet. Dann sind 100 Euro fällig.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.