Von Null auf 180 in der Stadthalle von Heiligenstadt

Heiligenstadt.  Beim Heiligenstädter Carneval-Verein lautet das Motto diesmal „Zeus feiert mit dem HCV, wir stürmen den Olymp, Helau“. Die Veranstaltungen starten an diesem Freitag.

Natürlich dürfen die Tänze der Prinzengarde auf der Bühne in der Heiligenstädter Stadthalle nicht fehlen.

Natürlich dürfen die Tänze der Prinzengarde auf der Bühne in der Heiligenstädter Stadthalle nicht fehlen.

Foto: Eckhard Jüngel

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die heiße Phase für die Heiligenstädter Karnevalisten hat begonnen. Nach den vielen Proben in den vergangenen Monaten sowie Gastauftritten bei befreundeten Vereinen starten die Narren am Freitag, 14. Februar, in der Stadthalle mit ihrer ersten Prunksitzung. Zu Beginn der Woche hatte man in der Halle noch alle Hände voll zu tun. „Die Bühne war am Montag fertig aufgebaut“, sagt Ronny Vogler, Vorstandsmitglied des Heiligenstädter Carneval-Vereins (HCV). Mittlerweile ist auch die gesamte Ton- und Lichttechnik installiert.

Nach den Generalproben am Mittwoch für die Büttenredner und an diesem Donnerstag für alle anderen Akteure des umfangreichen Programms kann nun der langersehnte Startschuss am Freitagabend fallen. Gespannt dürfen die Gäste auf das Programm sein. In diesem Jahr feiern die Heiligenstädter unter dem Motto „Zeus feiert mit dem HCV, wir stürmen den Olymp, Helau“. Zu eigen hat sich das Motto das Heiligenstädter Männerballett mit dem „Tanz der Götter“ gemacht. Und im großen Finale der Prunksitzungen wird dieses noch einmal eine große Rolle spielen.

Auch Büttenredner von befreundeten Vereinen

„Wir haben auch wieder Büttenredner aus befreundeten Vereinen dabei“, sagt Vogler, der betont, dass man Karneval nur miteinander feiern kann. Auch die Auftritte und Besuche der Heiligenstädter bei Freunden seien eine große Bereicherung, da „man da auch mal etwas anderes sieht“.

Am Samstag lädt der HCV alle Junggebliebenen in die Stadthalle ein. Mit dem Kinderfasching am Tag darauf schließt sich zunächst der Veranstaltungsreigen vor dem Hauptwochenende der Karnevalisten. Eingeläutet wird dieses bereits am Fetten Donnerstag mit dem traditionellen Weiberfasching. „Hier waren die Karten bereits nach drei Tagen ausverkauft“, weiß Ronny Vogler. Zehn Männerballetts werden den närrischen Frauen ordentliche einheizen. Der Weiberfasching sei ein Phänomen, meint Vogler. „Es ist ein faszinierender Abend. Da geht es gleich von 0 auf 180 los.“ Während man bei den Prunksitzungen die Gäste auch mit den Büttenreden und Showtänzen abholen müsse, tobe beim Weiberfasching die ganze Halle von Beginn an.

Andere Strecke beim Umzug

Ein weiterer Höhepunkt wird nach der zweiten Prunksitzung der große Umzug durch die Heiligenstädter Innenstadt am Sonntag vor Rosenmontag sein. „Aufgrund der Baustelle hat sich der Weg des Umzuges geändert“, blickt Ronny Vogler voraus. Er wird diesen gemeinsam mit Birgit Dugan und Harald Riechel vor dem Rathaus moderieren. Start für die 35 Motive des Umzuges, angeführt von einem Wagen passend zum diesjährigen Motto, ist in der Schlachthofstraße. Über die Lindenallee, den Heimenstein und die Wilhelmstraße geht es zum Rathaus. Von dort setzt sich der Tross dann in Richtung Stadthalle in Bewegung.

Hier lädt der HCV am Rosenmontag auch zur Open-End-Party ein. Ab 13 Uhr ist die Stadthalle geöffnet, und um 15 Uhr beginnt das Programm. „Wenn der Letzte geht, ist Schluss“, sagt Ronny Vogler.

Dankbar sind die Heiligenstädter Karnevalisten den Helfern von befreundeten Vereinen, die während des Umzuges als Ordner dabei sind, für die Unterstützung der Stadt und einzelner Firmen. „Ohne die wäre eine so große Aktion gar nicht möglich“, so das Vorstandsmitglied.

Vogler hat für alle Fans des Karnevals noch einen Tipp: „Der Kartenvorverkauf für die 2. Prunksitzung läuft noch bis zum 19. Februar. Es gibt aber auch noch Karten für alle Veranstaltungen, außer dem Weiberfasching, an den Tageskassen.“

Veranstaltungen des HCV

14. Februar, 19.30 Uhr: 1. Prunksitzung

15. Februar, 14 Uhr: Fasching für Junggebliebene

16. Februar, 15 Uhr: Kinderfasching

20. Februar, 19.30 Uhr: Weiberfasching (ausverkauft)

22. Februar, 19.30 Uhr: 2. Prunksitzung

23. Februar, 14 Uhr: Großer Umzug

24. Februar, 13 Uhr: Open-End-Rosenmontagsparty

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.