Wo bitteschön steht das Klavier

Wenn in nächster Zeit in Apolda Nord abends Klaviermusik erklingt, könnte es daran liegen, dass der Flügel wiederentdeckt wurde. Seit Jahren soll sich das Instrument, so Informationen aus sicherer Quelle, ...

Foto: zgt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wenn in nächster Zeit in Apolda Nord abends Klaviermusik erklingt, könnte es daran liegen, dass der Flügel wiederentdeckt wurde. Seit Jahren soll sich das Instrument, so Informationen aus sicherer Quelle, irgendwo in einer Immobilie der städtischen Wohnungsgesellschaft befinden. Aber wo? – Das weiß derzeit niemand so recht zu sagen, weshalb die Recherche nun Fahrt aufnehmen dürfte. Dass eine Wohnungsgesellschaft einen – offenbar recht wertigen – Flügel besitzt, kommt nicht alle Tage vor. Und so ist die Geschichte, die sich darum rankt, eben auch keine gewöhnliche. Kolportiert wird sie derzeit so: Als die Stadt das Gebäude Geschwister-Scholl-Schule beräumen musste, um es zum Mehrgenerationenhaus umbauen zu lassen, soll auch der Bechstein-Flügel in den Blick geraten sein. Offenbar in Unkenntnis des Wertes sollte er quasi via Internet verscherbelt werden, was von einigen Kundigen noch rechtzeitig als Frevel entlarvt wurde. Mit Hilfe der Wohnungsgesellschaft soll der Ausverkauf des Instrumentes noch verhindert worden sein. Das kommunale Unternehmen erwarb das Teil und lagerte es, offensichtlich mangels geeigneter Klavierspieler ein. Ob der Dornröschenschlaf nun beendet wird und eine sinnvolle Nutzung gefunden wird? Man wird sehen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.