Zu Gast bei Oskar und Frieda in Gebesee

Gebesee.  Gymnasium „Oskar Gründler“ in Gebesee veranstaltet seinen Tag der offenen Tür.

Zu den Angeboten am Oskar-Gründler-Gymnasium Gebesee gehört die Theatergruppe „Kellergeister“, hier bei ihrem Auftritt zu den Schultheatertagen im Mai vergangenen Jahres mit dem Stück  „Von Bella, die auszog das Fürchten zu lernen“.

Zu den Angeboten am Oskar-Gründler-Gymnasium Gebesee gehört die Theatergruppe „Kellergeister“, hier bei ihrem Auftritt zu den Schultheatertagen im Mai vergangenen Jahres mit dem Stück „Von Bella, die auszog das Fürchten zu lernen“.

Foto: Jens König

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Für die Schüler der vierten Klasse und deren Eltern kommt jetzt die Zeit, da sie entscheiden müssen, welchen Schulweg die Kinder nach dem Ende der Grundschulzeit gehen möchten. Viele weiterführende Schulen laden daher jetzt zu Tagen der offenen Tür ein, an denen sie sich und ihr Schulkonzept vorstellen wollen.

Zu diesen Schulen gehört auch das Staatliche Gymnasium „Oskar Gründler“ in Gebesee. Am Donnerstag, dem 6. Februar, lädt das Schulteam zwischen 15 und 18 Uhr aber nicht nur künftige Schüler, sondern alle interessierten Eltern, Schüler, Geschwister und Ehemalige zum Tag der offenen Tür ein. Ganz besonders aber gilt diese Einladung den Viertklässlern und deren Eltern. Sie können die Schule schon ein wenig kennenlernen und einen Einblick in die vielfältigen Angebote des Gymnasiums erhalten, heißt es in einer Mitteilung der Schulleitung.

Natürlich werden die zukünftigen Fünftklässler auch erkunden, wer Oskar und Frieda sind. Darüber hinaus erfahren die Besucher Wissenswertes über Stundentafel, Busanbindungen, Arbeitsgemeinschaften sowie die Unterstützung durch die Lehrkräfte, Eltern, Schulsozial- arbeiterin und den Förderverein. Auch Eltern, deren Kinder von anderen Schulen an das Oskar-Gründler-Gymnasium wechseln möchten, sind willkommen, um sich im Gespräch über die notwendigen Voraussetzungen und Möglichkeiten zu informieren. Vor allem freuen sich die Schüler, ihre Projekte und Unterrichtsarbeiten zu präsentieren. Für das leibliche Wohl sorgen die Schüler der Kursstufe 12, teilt die Schulleitung abschließend mit.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren