Langlauf nur in der Skihalle: Schnee im Thüringer Wald geschmolzen

Suhl.  Frühlingshafte Temperaturen am Sonntag haben dem letzten Schnee im Thüringer Wald den Garaus gemacht. Ob das jetzt schon das Ende des Winters ist?

Ein Thermometer steckt im Schnee der Oberhofer Skisporthalle.

Ein Thermometer steckt im Schnee der Oberhofer Skisporthalle.

Foto: Jens-Ulrich Koch/dpa-Zentralbild/dpa / picture alliance/dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit dem Ende der Winterferien in Thüringen sind die Wintersportmöglichkeiten im Thüringer Wald buchstäblich dahingeschmolzen. Langlauf ist zurzeit nur noch in der mit Kunstschnee belegten Skihalle Oberhof möglich, wie der Regionalverbund Thüringer Wald mitteilte. Auch fast alle Skilifte für Alpinfahrer sind geschlossen.

Lediglich in der Skiarena Silbersattel in Steinach und in Heubach bei Masserberg konnten Skifahrer auf Kunstschnee ihrem Hobby frönen. Bei frühlingshaften Temperaturen war am Sonntag auch auf dem 978 Meter hohen Schneekopf kaum noch etwas von Schnee zu sehen. Meteorologen wollen aber noch nicht von einem Ende des Winters sprechen.

„Es geht auf und ab mit den Temperaturen“, sagte Jens Oehmichen vom Deutschen Wetterdienst in Leipzig am Sonntag. „In den nächsten Tagen erwarten wir wieder eine winterliche Episode mit Schnee in den Bergen.“ Viel Schnee soll aber nicht fallen. Ein beständiger Wintereinzug sei nicht ersichtlich. Dafür sollen die nächsten Tage sehr windig bleiben. Am kommenden Wochenende könne der Wind sogar wieder Sturmniveau erreichen, sagte Oehmichen.

Sturmböen, Regen und milde Temperaturen: So wird das Wetter im Freistaat

Webcams zeigen, wie es derzeit im Thüringer Wald aussieht

Unwetter: Sturm „Victoria“ sorgt für Chaos in Großbritannien

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren