Alle Direktkandidaten zur Bundestagswahl

Großer Überblick: Die Thüringer Kandidaten zur Bundestagswahl 2021

red
| Lesedauer: 19 Minuten
Die Bundestagswahl in Zahlen

Die Bundestagswahl in Zahlen

Am 26. September 2021 wird ein neuer Bundestag gewählt. Welche Zahlen hinter der neuen Aufstellung des Parlaments stehen, sehen Sie im Video.

Beschreibung anzeigen

Erfurt.  Am 26. September werden in Thüringen die Mitglieder des Deutschen Bundestags gewählt. Hier finden Sie eine Übersicht zu allen Direktkandidaten und Landeslisten der Parteien im Freistaat.

Am 26. September wird in Deutschland der 20. Bundestag gewählt. In Thüringen wird die Wahl in insgesamt acht Bundestagswahlkreisen durchgeführt. Insgesamt stellen sich 88 Direktkandidaten im Freistaat zur Wahl. Darunter sind beispielsweise Anwälte, Krankenschwestern oder Ingenieure, aber auch Studierende und Abiturienten. Während der älteste Bewerber im Jahr 1948 geboren wurde, sind auch erstmals zwei Kandidaten aus dem neuen Jahrtausend dabei. Zudem stehen aus Brasilien und Russland stammende Bewerber zur Wahl. In dieser Übersicht finden Sie alle Direktkandidaten für die jeweiligen Wahlkreise.

Wahlkreis 189: Eichsfeld - Nordhausen - Kyffhäuserkreis

  • Manfred Grund (CDU)
    Der Diplom-Ingenieur für Elektrotechnik wurde 1955 in Zeitz geboren.
    Zurzeit lebt er in Heiligenstadt.
  • Jürgen Pohl (AfD)
    Der Rechtsanwalt wurde 1964 in Magdeburg geboren.
    Zurzeit lebt er in Mühlhausen.
  • Sigrid Hupach (DIE LINKE)
    Die Diplom-Ingenieurin wurde 1968 in Leinefelde geboren.
    Zurzeit lebt sie in Leinefelde-Worbis.
  • Anne Bressem (SPD)
    Die Bundeswehr-Oberstleutnant wurde 1982 in Wolgast geboren.
    Zurzeit lebt sie in Sondershausen.
  • Patrick Kurth (FDP)
    Der Angestellte wurde 1976 in Sondershausen geboren.
    Zurzeit lebt er in Berlin.
  • Heike Möller (GRÜNE)
    Die Betriebswirtin wurde 1965 in Offenburg geboren.
    Zurzeit lebt sie in Erfurt.
  • Helmut Günther (FREIE WÄHLER)
    Der Diplom-Ingenieur wurde 1952 in Nordhausen geboren.
    Zurzeit lebt er ebenda.
  • Katja Staffehl (Die PARTEI)
    Die Krankenschwester wurde 1982 in Nordhausen geboren.
    Zurzeit lebt sie ebenda.
  • Marius Braun (ÖDP)
    Der Ingenieur wurde 1986 in Leinefelde geboren.
    Zurzeit lebt er in Gernrode.
  • Kurt-Peter Kleffel (MLPD)
    Der Qualitätsprüfer wurde 1953 in Bad Neustadt geboren.
    Zurzeit lebt er in Nordhausen.
  • Andreas Schneider (dieBasis)
    Der Rentner wurde 1956 in Elgersburg geboren.
    Zurzeit lebt er in Erfurt.

Elf Direktkandidaten für Kyffhäuserkreis, Nordhausen und Eichsfeld zur Bundestagswahl zugelassen

Wahlurnen gehen im Kyffhäuserkreis auf Reisen

Bei der Bundestagswahl 2017 wurde Manfred Grund von der CDU mit 38% der Stimmen in den Bundestag gewählt. Klar dahinter landete der AfD-Direktkandidat Jürgen Pohl mit 21,4% der Stimmen. Auch Karsten Steinke von den Linken (15,3%) und Steffen-Claudio Lemme von der SPD (14,3%) konnten zweistellige Ergebnisse einfahren.
Bei den Zweitstimmen setzte sich die CDU mit 33,8% klar vor der AfD (21,1%), den Linken (14,5%) und der SPD (13,9%) durch. Die FDP kam auf 7,7% der Zweitstimmen. Alle anderen Kandidaten und Parteien kamen bei Erst- und Zweitstimme nicht über 5%.

Wahlkreis 190: Eisenach - Wartburgkreis - Unstrut-Hainich-Kreis

Unstrut-Hainich-Kreis: Rekordzahl an Bewerbern zur Wahl

Zwölf Bewerber ringen um das Direktmandat im Wahlkreis 190

Bei der Bundestagswahl 2017 wurde Christian Hirte von der CDU mit 34,4% der Stimmen in den Bundestag gewählt. Klar dahinter landete der AfD-Direktkandidat Klaus Stöber mit 21,2% der Stimmen. Auch Sigrid Hupach von den Linken (15,5%) und Michael Klostermann von der SPD (14,3%) konnten zweistellige Ergebnisse einfahren. FDP-Kandidat Lars Christian Schröder kam auf genau 5%.
Bei den Zweitstimmen setzte sich die CDU mit 30% klar vor der AfD (22,3%), den Linken (15,6%) und der SPD (14,4%) durch. Die FDP kam auf 7,2% der Zweitstimmen. Alle anderen Kandidaten und Parteien kamen bei Erst- und Zweitstimme nicht über 5%.

Wahlkreis 191: Jena - Sömmerda - Weimarer Land I

Bei der Bundestagswahl 2017 wurde Johannes Selle von der CDU mit 29,2% der Stimmen in den Bundestag gewählt. Klar dahinter landeten der Kandidat der Linken Ralph Lenkert (21,4%), AfD-Direkkandidat Denny Jankowski (19,3%) und Christoph Matschie von der SPD (14,3%). Jan Siegemund von der FDP kam auf 5,8% der Stimmen.
Bei den Zweitstimmen setzte sich die CDU mit 27,4% klar vor der AfD (19,8%), den Linken (18,5%) und der SPD (12,5%) durch. Die FDP kam auf 8,7% der Zweitstimmen, dahinter landeten die Grünen mit 6,2%. Alle anderen Kandidaten und Parteien kamen bei Erst- und Zweitstimme nicht über 5%.

Zum Bundestagswahl-Newsletter für Thüringen

Wahlkreis 192: Gotha - Ilm-Kreis

Bundestagswahl soll im Ilm-Kreis coronagerecht durchgeführt werden

Bei der Bundestagswahl 2017 wurde Tankred Schipanski von der CDU mit 29% der Stimmen in den Bundestag gewählt. Dahinter landete der AfD-Direktkandidat Carsten Günther mit 23,9% der Stimmen. Auch Petra Heß von der SPD (18,6%) und Anke Hofmann-Dombke (15,6%) konnten zweistellige Ergebnisse einfahren. FDP-Kandidat Martin Mölders kam auf genau 6%.
Bei den Zweitstimmen setzte sich die CDU mit 27,8% vor der AfD (24,1%), den Linken (15,7%) und der SPD (14%) durch. Die FDP kam auf 7% der Zweitstimmen. Alle anderen Kandidaten und Parteien kamen bei Erst- und Zweitstimme nicht über 5%.

Wahlkreis 193: Erfurt - Weimar - Weimarer Land II

Das sind die neun Bundestags-Direktkandidaten für Erfurt

Neun wollen das Direktmandat in Weimar und dem Weimarer Land

Bei der Bundestagswahl 2017 wurde Antje Tillmann von der CDU mit 27,3% der Stimmen in den Bundestag gewählt. Klar dahinter landeten die Kandidatin der Linken Martina Renner (18,7%), SPD-Direkkandidat Carsten Schneider (18,2%) und Stephan Brandner von der AfD (17,5%). Katrin Göring-Eckardt von den Grünen kam auf 7,1%, FDP-Direktkandidat Thomas L. Kemmerich schaffte 6%.
Bei den Zweitstimmen setzte sich die CDU mit 25,4% vor den Linken (19,4%), der AfD (18,2%) und der SPD (14,2%) durch. Die FDP landete mit 8,6% der Zweitstimmen knapp vor den Grünen mit 7,6%. Alle anderen Kandidaten und Parteien kamen nicht über 5%.

Wahlkreis 194: Gera - Greiz - Altenburger Land

Das sind die zehn Bundestags-Kandidaten für den Wahlkreis 194 Gera-Greiz-Altenburger Land

Bei der Bundestagswahl 2017 wurde Volkmar Vogel von der CDU mit 30,4% der Stimmen in den Bundestag gewählt. Knapp dahinter landete der AfD-Direktkandidat Robby Schlund mit 27,3% der Stimmen. Auch Frank Tempel von den Linken (18,7%) und Elisabeth Kaiser von der SPD (11,8%) konnten zweistellige Ergebnisse einfahren. FDP-Direktkandidatin Katja Grosch schaffte 5,6%.
Bei den Zweitstimmen setzte sich die CDU mit 27,3% hauchdünn vor der AfD mit 27,1% durch. Dahinter landeten die Linken (17,4%), die SPD (11,4%) und die FDP (8,2%). Alle anderen Kandidaten und Parteien kamen nicht über 5%.

Wahlkreis 195: Saalfeld-Rudolstadt - Saale-Holzland-Kreis - Saale-Orla-Kreis

Bundestags-Kandidaten für Saalfeld-Rudolstadt zugelassen

Bei der Bundestagswahl 2017 wurde Albert Weiler von der CDU mit 30,9% der Stimmen in den Bundestag gewählt. Dahinter landete der AfD-Direktkandidat Prof. Dr. Michael Kaufmann mit 26,5% der Stimmen. Ralf Kalich von den Linken (17,1%) und Alexander Meinhardt-Heib von der SPD (11,8%) landeten auf den Plätzen 3 und 4. FDP-Direktkandidat Reginald Hanke kam auf 6,1%.
Bei den Zweitstimmen setzte sich die CDU mit 28,1% knapp vor der AfD mit 25,8% durch. Dahinter landeten die Linken (16,6%), die SPD (12%) und die FDP (7,8%). Alle anderen Kandidaten und Parteien kamen nicht über 5%.

Wahlkreis 196: Suhl - Schmalkalden-Meiningen - Hildburghausen - Sonneberg

  • Hans-Georg Maaßen (CDU)
    Der Selbstständige wurde 1962 in Mönchengladbach geboren.
    Zurzeit lebt er in Meiningen.
  • Jürgen Treutler (AfD)
    Der Diplom-Ingenieur wurde 1951 in Silberstraße geboren.
    Zurzeit lebt er in Sonneberg.
  • Sandro Witt (DIE LINKE)
    Der Gewerkschaftssekretär wurde 1981 in Pirna geboren.
    Zurzeit lebt er in Erfurt.
  • Frank Ullrich (SPD)
    Der Diplom-Sportlehrer und Trainer wurde 1958 in Trusetal geboren.
    Zurzeit lebt er in Suhl.
  • Gerald Ullrich (FDP)
    Der Ingenieur wurde 1962 in Schmalkalden geboren.
    Zurzeit lebt er in Floh-Seligenthal.
  • Stephanie Erben (GRÜNE)
    Die Kulturmanagerin und IT-Beraterin wurde 1971 in Riesa geboren.
    Zurzeit lebt sie in Rudolstadt.
  • Detlef Pappe (FREIE WÄHLER)
    Der Rentner wurde 1956 in Udestedt geboren.
    Zurzeit lebt er in Heldburg, Ortsteil Albingshausen.
  • Christian Fichtner (Die PARTEI)
    Der IT-Engineer und Sänger wurde 1984 in Suhl geboren.
    Zurzeit lebt er in Berlin.
  • Stefan Schellenberg (ÖDP)
    Der Heizungs- und Sanitärmeister wurde 1965 in Bad Liebenstein geboren.
    Zurzeit lebt er in Floh-Seligenthal.
  • Christian Horn (PIRATEN)
    Der Industriekaufmann wurde 1987 in Gera geboren.
    Zurzeit lebt er in Meiningen.
  • Andreas Eifler (MLPD)
    Der Hausmeister wurde 1955 in Coburg geboren.
    Zurzeit lebt er in Schalkau.
  • Marko Bieling (Einzelbewerber)
    Der Netzwerk- und Systemadministrator wurde 1973 in Hildburghausen geboren.
    Zurzeit lebt er ebenda.

Maaßen und die CDU: Zum Schaden der Partei

Der Coach der SPD: Ex-Olympiasieger Frank Ullrich

Bei der Bundestagswahl 2017 wurde Mark Hauptmann von der CDU mit 33,6% der Stimmen in den Bundestag gewählt. Klar dahinter landete der AfD-Direktkandidat Torsten Ludwig mit 22,8% der Stimmen. Auch Stefan Harzer von den Linken (18,2%) und Christoph Zimmermann von der SPD (13,4%) konnten zweistellige Ergebnisse einfahren.
Bei den Zweitstimmen setzte sich die CDU mit 30,3% vor der AfD (23%), den Linken (16,9%) und der SPD (13,6%) durch. Die FDP kam auf 6,7% der Zweitstimmen. Alle anderen Kandidaten und Parteien kamen bei Erst- und Zweitstimme nicht über 5%.

Alle Kandidaten in den Landeslisten für die Bundestagswahl 2021 im Überblick

Insgesamt stehen 19 Parteien in Thüringen zur Wahl. Je mehr Zweitstimmen eine Partei bei der Wahl erhält, umso mehr Personen von der Liste ziehen in den Bundestag. In dieser Übersicht finden Sie alle Bewerber in den Landeslisten ihrer Parteien, sortiert nach ihrer Listenplatznummer.

Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)

  1. Christian Hirte
  2. Antje Tillmann
  3. Volkmar Vogel
  4. Manfred Grund
  5. Tankred Schipanski
  6. Kristina Nordt
  7. Mike Mohring
  8. Albert Helmut Weiler
  9. Franca Bauernfeind
  10. Cornelius Golembiewski
  11. Christian Klein
  12. Lilia Rau
  13. Hardy Herbert
  14. Konstantin Müller
  15. Hans-Arno Simon
  16. Andreas Kinder

Alternative für Deutschland (AfD)

  1. Stephan Brandner
  2. Jürgen Pohl
  3. Michael Kaufmann
  4. Torben Braga
  5. Marcus Bühl
  6. Robby Schlund
  7. Anton Friesen
  8. Jürgen Treutler
  9. Sascha Schlösser
  10. Markus Klimpel

DIE LINKE

  1. Susanne Hennig-Wellsow
  2. Ralph Lenkert
  3. Martina Renner
  4. Frank Tempel
  5. Sigrid Hupach
  6. Björn Harras
  7. Cornelia Wanderer
  8. Paul Schwendrat
  9. Sebastian Bach

Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)

  1. Carsten Schneider
  2. Elisabeth Kaiser
  3. Frank Ullrich
  4. Tina Rudolph
  5. Holger Becker
  6. Anne Bressem
  7. Michael Müller
  8. Cordelius Ilgmann
  9. Alexander Meinhardt-Heib

Freie Demokratische Partei (FDP)

  1. Gerald Ullrich
  2. Reginald Hanke
  3. Tim Wagner
  4. Marco Thiele
  5. Jan Siegemund
  6. Stefanie Hantke
  7. Martin Mölders
  8. Christian Poloczek-Becher
  9. Patrick Kurth
  10. Michelle Richter
  11. Sebastian Bethge
  12. Martin Antonius Simon
  13. Roberto Daniel
  14. Margot Hirsemann
  15. Hagen Hultzsch

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN (GRÜNE)

  1. Katrin Göring-Eckardt
  2. Heiko Knopf
  3. Susanne Martin
  4. Justus Heuer
  5. Doreen Rath
  6. Stephan Ostermann
  7. Heike Möller
  8. Matthias Schlegel
  9. Renate Wittmann
  10. Steven Köhler
  11. Isabell Welle
  12. Holger Haugk
  13. Katharina Pätzold
  14. Hendrik Knop

FREIE WÄHLER

  1. Andreas Böhme
  2. Marion Schneider
  3. Michael Schneider
  4. Detlef Pappe
  5. Sylke Mönch
  6. Jörg Gottesleben
  7. Uwe Rückert
  8. Helmut Günther
  9. Bertram Pelzer

Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative (Die PARTEI)

  1. Jan Stein
  2. Matthias Rust
  3. Jutta Roselt
  4. Sandra John
  5. Heidi Schuhknecht
  6. Stephan Hinze
  7. Norbert Schmidt
  8. Simon Wagner
  9. Stefan Räthel
  10. Frank-Peter Prüger
  11. Martin Prager
  12. Jonas Rosenberg

Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD)

  1. Thorsten Heise
  2. Ralf Friedrich
  3. Peter Süßbier

Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP)

  1. Peter Schneider
  2. Marius Braun
  3. Martin Truckenbrodt
  4. Karl-Edmund Vogt
  5. Stefan Schellenberg
  6. Rainer Ciechoradzki
  7. Daniel Neik
  8. Franz-Josef Mai
  9. Stephan Esterl

Piratenpartei Deutschland (PIRATEN)

  1. Peter Städter
  2. Christian Horn
  3. Heidrun Jänchen
  4. Erik Limburg
  5. Christian Fischer
  6. Oliver Kröning
  7. Gerrit Jeron

V-Partei³ – Partei für Veränderung, Vegetarier und Veganer (V-Partei³)

  1. Michaela Braun
  2. Saskia Wille
  3. Gabriele Heßner
  4. Constanze Nestmann

Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands (MLPD)

  1. Tassilo Timm
  2. Lea Weinmann
  3. Stefan Engel
  4. Ibrahim Kücük
  5. Janine Walter-Rupprecht
  6. Klaus Dimler
  7. Barbara Gruß
  8. Friedrich Hofmann
  9. Dagmar Kolkmann-Lutz
  10. Edeltraud König
  11. Andreas Eifler
  12. Doris Bauerle
  13. Anatole Braungart
  14. Steffen Heinke
  15. Manfred Krause
  16. Manfred Serway
  17. Kurt-Peter Kleffel
  18. Klaus-Dieter Ilius

Basisdemokratische Partei Deutschland (dieBasis)

  1. Ulrich Josef Masuth
  2. Ulrike Kämmerer
  3. Sven-Jarno Bien
  4. Tobias Pierow
  5. Michael Platz
  6. John Stopfkuchen
  7. Günther Langer

Menschliche Welt - für das Wohl und Glücklichsein aller (MENSCHLICHE WELT)

  1. Ursula Krause

Partei der Humanisten (Die Humanisten)

  1. Narek Avetisi Avetisyan
  2. Christian Döring
  3. Georg Krimmler
  4. Johnny Haas
  5. Alex Seyfarth

Partei Mensch Umwelt Tierschutz (Tierschutzpartei)

  1. Ines Mittelbach
  2. Helmut Windolph
  3. Ingrid Bitter

Team Todenhöfer - Die Gerechtigkeitspartei (Team Todenhöfer)

  1. Nadine Elsharkawi
  2. Angelo Gebauer
  3. Sven Baddack
  4. Bodo Bilski
  5. Matthias Pabst
  6. Benno Beutler

Volt Deutschland (Volt)

  1. Sophie Trautmann
  2. Maximilian Volz
  3. Leah Esther Arlaud
  4. Michael Gödel

Alle Berichte zur Bundestagswahl in Thüringen lesen Sie auf unserer Themenseite.

Das könnte Sie auch interessieren:

Lesen Sie hier mehr Beiträge aus: Bundestagswahl.