Holter schlägt Kompromiss zu Ferien vor: Thüringer Lehrerverband begrüßt Vorschläge

Erfurt.  Thüringens Lehrerverband ist erleichtert über die Vorschläge von Thüringens Bildungsminister Holter hinsichtlich der Pläne für die Schulen.

TLV-Chef Rolf Busch ist erleichtert über mehr Befugnisse für Schulleitungen.

TLV-Chef Rolf Busch ist erleichtert über mehr Befugnisse für Schulleitungen.

Foto: Peter Michaelis / TLZ

Nach einer ersten enttäuschten Reaktion auf die Corona-Beschlüsse vom Mittwochabend für Schulen zeigt sich Thüringens Lehrerverband nun erleichtert über die von Bildungsminister Helmut Holter (Linke) unterbreiteten Vorschläge. Alle aktuellen Infos im kostenfreien Corona-Liveblog .

Man begrüße die Umstellung des Schulbetriebs ab 1. Dezember auf die Stufe Gelb mit eingeschränktem Regelbetrieb. Auf Zustimmung stößt beim Verband auch der Passus, wonach Schulleitungen weitgehende Handlungsfreiheit erhalten, und je nach Situation Instrumente anwenden können, die im Thüringer Stufenplan beschrieben werden. Er interpretiere das so, dass gegebenenfalls auch zum Wechselunterricht übergegangen werden kann, wenn die Inzidenz unter 200 liegt, sagte TLV-Chef Rolf Busch unserer Zeitung.

Auch den Vorschlag, Schüler der älteren Klassen vom 21. Dezember bis zum 10. Januar in das häusliche Lernen zu schicken, hält Bush für einen vertretbaren Kompromiss.

Keine vorgezogenen Weihnachtsferien in Thüringen – wichtige Fragen und Antworten

Schulampel soll landesweit auf Gelb stehen: Gewerkschaft begrüßt Vorschlag