Minister Holter: Zuschauer beim Sport ab August erlaubt

Erfurt.  Die Corona-Krise hat laut einem Bericht von Kultusminister Helmut Holter (Linke) keine Schulabschlüsse in Thüringen eingeschränkt. Ab August stellt er Lockerungen im Sport in Aussicht.

Helmut Holter (Linke) ist Minister für Bildung, Jugend und Sport im Freistaat Thüringen.

Helmut Holter (Linke) ist Minister für Bildung, Jugend und Sport im Freistaat Thüringen.

Foto: Sascha Fromm

Trotz Corona haben in Thüringen fast 24.500 Schüler Abschlussprüfungen abgelegt. 6800 Schüler beendeten die Abiturstufe, fast 800 machten einen Realschulabschluss, die Besondere Leistungsfeststellung wurde über 6300 mal absolviert. Das geht aus dem Bericht zur Umsetzung der Mitte Juni beschlossenen Betreuungsangebote in Kindergärten und Schulen hervor, den Kultusminister Helmut Holter heute dem Kabinett vorlegt. Alle aktuellen Entwicklungen im kostenlosen Corona-Liveblog

Demnach erhalten alle Schulabgänger Abschlüsse, die den Bildungsstandards entsprechen, qualitativ nicht eingeschränkt sowie bundesweit anerkannt sind. Kindergärten seien demnach derzeit täglich mindestens sechs Stunden geöffnet, acht Stunden würden angestrebt.

Große regionale Unterschiede

Allerdings gibt es große regionale Unterschiede. Während in Weimar 98 Prozent der Kita-Kinder betreut werden, sind es im Landkreis Sömmerda 72 und in Eisenach 75 Prozent. In den Klassen 1 bis 4 findet wieder täglich Präsenzunterricht statt, in den Sekundarstufen bleibe es beim Wechsel zwischen Präsenz- und Distanzunterricht.

Lockerungen im Sport

Probleme bereite die angespannte Personalsituation bei Lehrern und Pädagogen. Nach den Lockerungen im organisierten Sport soll es wieder Veranstaltungen im Freien mit 150 bis 200 Zuschauern ab August und 500 und mehr Zuschauern ab September geben. Zudem informiert der Bericht über Ferienangebote.