Sonnebergs Wechsel nach Bayern: Erste Unterstützer aus der Bevölkerung

Sonneberg  Ein möglicher Länderwechsel von Teilen Südthüringens nach Bayern findet erste Unterstützer in der Bevölkerung.

Das Neue Rathaus von Sonneberg. Foto: Martin Schutt

Das Neue Rathaus von Sonneberg. Foto: Martin Schutt

Foto: zgt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mehr als 300 Unterschriften seien bereits gesammelt, sagte der Vorsitzende des Vereins Henneberg-Itzgrund-Franken, Martin Truckenbrodt. Ziel seien 5000 bis zum Februar. Der Verein wirbt seit gut zwei Wochen für einen Übertritt von Teilen des Kreises Sonneberg nach Bayern. Dazu streben die Mitglieder ein Volksbegehren nach Bundesrecht an. „Wir prüfen zurzeit, ob wir auch online Unterschriften sammeln können“, erklärte Truckenbrodt.

Zu den Erfolgsaussichten äußerte sich der Vorsitzende zurückhaltend: „Wir wissen nicht, ob das Bundesinnenministerium das Verfahren am Ende zulässt.“ Es ist für ein solches Volksbegehren zuständig. „Der Gesetzestext ist nicht eindeutig“, so Truckenbrodt. Der Verein beruft sich auf das Grundgesetz, das im Artikel 29 Wege für einen Neuzuschnitt der Bundesländer regelt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.