Spitzenkandidat Mohring: CDU will Prämie für Thüringen-Rückkehrer

Erfurt  Eine 5000 Euro-Prämie soll es geben, wenn man zurückkommt und in Thüringen einen Arbeitsplatz findet, so der Vorschlag von Mike Mohring.

Mike Mohring (Archiv-Foto)

Mike Mohring (Archiv-Foto)

Foto: Martin Schutt/ dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Thüringens CDU-Landesvorsitzender und Spitzenkandidat für die anstehende Landtagswahl, Mike Mohring, hat eine sogenannte Rückkehrerprämie ins Spiel gebracht. In der Diskussion um den Kampf gegen Fachkräftemangel und Abwanderung sprach Mohring im „Sommerinterview“ des MDR Thüringen am Sonntag über die Pläne seiner Partei. „Wir wollen in unserem Wahlprogramm formulieren, dass es eine 5000 Euro-Prämie gibt, wenn man zurückkommt und in Thüringen einen Arbeitsplatz findet“, erklärte Mohring. Dieser Betrag solle sich erhöhen, wenn auch Kinder in der Familie dabei sind. Mohring zufolge sollten so gerade auch junge Familien wieder den Weg nach Thüringen zurückfinden und dort eine Zukunftsperspektive sehen.

Die Thüringer wählen am 27. Oktober einen neuen Landtag. Jüngsten Umfragen zufolge hat die aktuelle rot-rot-grüne Regierungskoalition eine knappe Mehrheit. Stärkste Kraft wäre Die Linke von Ministerpräsidenten Bodo Ramelow mit 26 Prozent. Die SPD käme den Umfrageergebnissen des Erfurter Meinungsforschungsinstituts Insa im Auftrag der Funke-Mediengruppe in Thüringen auf 9, die Grünen auf 11 Prozent. 24 Prozent vereint demnach die CDU auf sich, die bis 2014 in Erfurt die Ministerpräsidenten stellte, die AfD kommt auf 21 Prozent. Die FDP würde mit 4 Prozent den Einzug in den Landtag verpassen.

Bei der hypothetischen Frage nach einer Direktwahl des Ministerpräsidenten schnitt Ramelow mit 41 Prozent am besten ab. Mohring käme auf 15 Prozent, AfD-Chef Björn Höcke auf 8 Prozent.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren