Thüringen nutzt Fördermittel des Bundes besonders fleißig

Erfurt  Der Freistaat gehört zu den Bundesländern, die die meisten Fördermittel für finanzschwache Kommunen abrufen.

3,5 Milliarden Euro hat der Bund zur Förderung kommunaler Investitionen bereitgestellt. Davon wurde bis September nicht einmal die Hälfte genutzt. Symbolfoto: Marco Kneise

3,5 Milliarden Euro hat der Bund zur Förderung kommunaler Investitionen bereitgestellt. Davon wurde bis September nicht einmal die Hälfte genutzt. Symbolfoto: Marco Kneise

Foto: Marco Kneise

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Thüringen gehört zu den Bundesländern, die die meisten Fördergelder des Bundes für finanzschwache Kommunen abrufen. Auf eine Anfrage der FDP-Fraktion teilte das Bundesfinanzministerium mit, dass der Freistaat knapp 69 Prozent des ihm zugedachten Geldes eingesetzt und verplant hat. Nur Brandenburg, Baden Württemberg und Hamburg zapften den Fördertopf noch stärker an.

Bundesweit wurde bis September nicht einmal die Hälfte des 3,5-Milliarden-Programms zur Förderung von kommunalen Investitionen genutzt. Länder und Kommunen müssen sich finanziell beteiligen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren