42-jähriger Randalierer verbringt Nacht in Polizeigewahrsam

Leinefelde-Worbis.  Erst randalierte der Mann in einem Supermarkt und griff Mitarbeiter an, dann beleidigte er Nachbarn und randalierte auch bei sich zu Hause weiter.

Symbolbild.

Symbolbild.

Foto: Carsten Rehder / dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Über einen randalierenden Kunden, der sich weigerte einen Mundschutz zu tragen, informierten Mitarbeiter eines Einkaufsmarktes in der Bahnhofstraße am Donnerstagabend, gegen 19.20 Uhr, die Polizei. Als die Beamten wenig später eintrafen, hatte der Mann bereits das Weite gesucht.

Zeugenaussagen zufolge, trank und aß der Tatverdächtige Lebensmittel aus dem Markt, ohne diese zu zahlen. Als er angesprochen wurde, soll er zwei Mitarbeiter angegriffen haben. Außerdem habe er die Glastür eines Aufbewahrungsschrankes für Taschen im Eingangsbereich zerstört.

Mann griff auch Polizisten an

Wie die Polizei weiter Mitteilt, führten Ermittlungen zu einem 42-jährigen aus dem Eichsfeld. Er hatte nur kurze Zeit später bei sich zu Hause randaliert und Nachbarn beleidigt, die daraufhin auch die Polizei verständigten.

Schlussendlich musste der Mann die Nacht in Gewahrsam verbringen, um weitere Straftaten zu verhindern. Er hatte sich bei seiner Gewahrsamnahme gewehrt, die Polizisten angegriffen und beleidigt.

Weitere Blaulichtmeldungen

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.