Aufsteiger Deuna bringt Brehmer an die Spitze

Eichsfeld  Fußball-Kreisoberliga: 4:1 über den SC Heiligenstadt II. Wegener-Elf gewinnt deutlich mit 4:1 bei der SpVgg. Faulungen

Erbitterte Zweikämpfe lieferten sich die Akteure von Einheit Worbis (rechts) und dem FSV Geismar am späten Samstagnachmittag im Ohmbergstadion in der Wipperstadt.

Erbitterte Zweikämpfe lieferten sich die Akteure von Einheit Worbis (rechts) und dem FSV Geismar am späten Samstagnachmittag im Ohmbergstadion in der Wipperstadt.

Foto: UWE PETZL

Einen Wechsel gab es am vierten Spieltag in der Fußball-Kreisoberliga an der Tabellenspitze. Diese erklomm Blau-Weiß Brehme nach einem 4:1-Sieg bei der SpVgg. Faulungen. und verdrängte den SC Heiligenstadt II, der beim Aufsteiger Grün-Weiß Deuna deutlich mit 1:4 unterlag. Theoretisch besser steht bei jeweils neun Zählern der Zweite SG Birkungen 07, der beim Schlusslicht Fortuna Körner knapp 3:2 gewann und ein Spiel weniger Austrug. Einheit Worbis - FSV Geismar 2:0 (0:0). Bei den Wipperstädtern herrschte nach dem Kreisderby großes Aufatmen über den ersten Saisonsieg nach drei Niederlagen. „Er war auch verdient“, sagte Mannschaftsleiter Maik Fiedler, der seine Elf über 90 Minuten im Vorteil mit weiteren guten Möglichkeiten.

Gästecoach musste noch kurzfristig auf den 19-jährigen Kilian Gaßmann verzichten, sodass er sechs Ausfälle zu beklagen hatte. Dennoch lag das angestrebte Remis im Bereich des Möglichen, jedoch vergaben seine Schützlinge in der Schlussphase gute Chancen. Tore: 1:0 L. Hoffmeister (67.), 2:0 Mehler (90+3.). Grün-Weiß Deuna - SC Heiligenstadt II 4:1 (2:1).Die ersatzgeschwächten Gäste hatten in der ersten halben Stunde mehr vom Spiel und gingen in Führung. Kurz vor der Pause schafften der Aufsteiger das 2:1. Nachdem Amat Bah die Riesenchance zum Ausgleich vergab, erzielten die Grün-Weißen das 3:1 und hatten danach gegen die aufgelockerte Defensive der Kreisstädter noch weitere Möglichkeiten, um noch höher als 4:1 zu gewinnen. „Der Sieg war verdient, da wir über die gesamte Spielzeit konsequenter agierten“, sagte Deunas Abteilungsleiter Lucas Müller, während Gästecoach Christopher Preiß der großen Ausgleichschance nachtrauerte, das Fehlen einiger Stammkräfte aber nicht „als Ausrede für die Niederlage“ gelten lassen wollte. Tore: 0:1 Stellmann (25.), 1:1 G. Reinhold (41.), 2:1 Preiß (43.), 3:1 Kachel (73.), 4:1 Preiß (78.). SpVgg. Faulungen - Blau-Weiß Brehme 1:4 (1:2). Als ein wichtiges Kriterium für den letztendlich deutlichen Sieg mit dem Sprung an die Tabellenspitze nannte Brehmes Coach Michael Wegener die Ausschaltung von Faulungens Torjäger Daniel Müller mit der Doppelung durch Steven Männecke und Henry Sehnert. „Dadurch war den Gastgebern ihre gefährlichste Waffe genommen“, erklärte der Hundeshagener, der von einem verdienten Auswärtserfolg sprach. Tore: 1:0 Anhalt (20./HE), 1:1 Kaufhold (22./ET), 1:2 Milbrat (25.), 1:3 S. Klippstein (65.), 1:4 Pöhl (72.).

Preußen Bad Langensalza II - SG DJK Arenshausen 1:2 (1:0). Die Gäste gerieten nach einem guten Start mit Chancen durch zweimal Andreas Ludolph sowie Michael Kohlstedt in Rückstand durch eine Unaufmerksamkeit ihres Torwarts Tobias Trümper. Der Zerberus bügelte seinen Patzer danach mehrmals aus, als er seine Elf einige Male mit großartigen Paraden vor einem höheren Rückstand bewahrte. Glücklich wechselte Gästecoach Patrick Gries aus, denn der lange verletzte Florian Westerberg erzielte kurz nach seinem Mitwirken mit einem Schuss aus 25 Metern für den Ausgleich. Nach einer guten Kombination gelang dem aufgerückten Defensivmann Lennard Corbach mit einem Gewaltschuss zwei Minuten vor Schluss noch der umjubelte Siegtreffer. „Aufgrund unseres Chancenplus war der Erfolg gerecht“, betonte der Arenshäuser Trainer nach 90 Minuten.

Fortuna Körner - SG Birkungen 2:3 (1:0). Die noch verlustpunktfreien Gäste taten sich beim personell arg gebeutelten Gastgeber sehr schwer. „Aber beide Gegentore waren Gastgeschenke von uns“, sagte Abteilungsleiter Uwe Bartusch. Allerdings hatte seine Elf Glück, dass die Fortunen nur den Pfosten trafen und ein Remis verpassten. „Der Sieg war nicht unverdient, aber etwas glücklich“, berichtete Bartusch.. Tore: 1:0 Loth (23.), 1:1 Druselmann (56.), 1:2 Nimser (66.), 2:2 Witzenhausen (75.), 2:3 Stoklassa (82.). SG Lengenfeld/Stein - SG VfB Bischofferode 3:3 (3:2). „Wir haben unser Ziel, einen Punkt zu holen erreicht“, informierte Bischofferodes Abteilungsleiter Benedikt Eisenbarth nach der abwechslungsreichen Begegnung bei den starken Südeichsfeldern. Die noch ungeschlagenen Gäste, die bei zwei Siegen und einem Unentschieden nach erst drei Spielen hinter dem punktgleichen Spitzentrio Rang vier in der Tabelle belegen, bewiesen Moral und schafften noch den Ausgleich, hatten danach sogar noch gute Chancen zum Auswärtssieg, scheiterten aber wiederholte am starken Lengenfelder Schlussmann Michael Ruhland. Tore: 0:1 Lemke (3.), 1:1 Hedderich (4.), 1:2 Rida Al Toeme (9.), 2:2 F. Witzel (41.), 3:2 Chr. Thomas (45.), 3:3 Klingebiel (64.).

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.