Bebauungspläne und Entgeltordnung für Säle

Leinefelde-Worbis.  Zahlreiche Bebauungspläne stehen auf der Tagesordung der Stadtratssitzung der Stadt Leinefelde-Worbis am Montag.

Im Rathaus Wasserturm tagt am Montag der Stadtrat von Leinefelde-Worbis.

Im Rathaus Wasserturm tagt am Montag der Stadtrat von Leinefelde-Worbis.

Foto: Eckhard Jüngel

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eine große Tagesordnung hat der Stadtrat von Leinefelde-Worbis vor sich, der am Montag, 2. Dezember, ab 16 Uhr im großen Sitzungssaal des Rathauses „Wasserturm“ in Leinefelde tagt. Nach den Mitteilungen des Bürgermeisters geht es unter anderem um die Jahresabschlüsse für 2018 sowie die Entlastungen der Wohnungs- und Verwaltungs GmbH Leinefelde, der Stadtwerke Leinefelde-Worbis, der Städtischen Wohnungs GmbH Worbis sowie die Änderung der Friedhofsgebührensatzung der Stadt.

Auch mit der Änderung der Benutzungs- und Entgeltordnung für die Säle und Dorfgemeinschaftshäuser befasst sich der Stadtrat. Zu dem umfangreichen Programm gehören auch wieder zahlreiche Bebauungspläne, darunter für den Bereich „Vor der Büche“ im Ortsteil Breitenholz, das Sondergebiet „Erweiterung Lebensmittelmarkt Hausener Weg“ in Worbis, der für den „Garagenstandort – Am Solargebäude“ in Leinefelde oder für das Außengelände der Burg Scharfenstein. Zudem werden Bebauungspläne für Hundeshagen, Breitenbach. Wintzingerode und Kallmerode behandelt. Ein weiteres Thema ist die mittelfristige Ergebnis- und Finanzplanung der Stadt 2019 bis 2023. Zum Ende der öffentlichen Sitzung können die Bürger ihre Fragen stellen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren