Drei Bands rocken das Bürgerhaus

Seulingen  Zweite Oldie Night am 9. November

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

An die erfolgreiche Erstauflage vom März wollen Uwe Pohl, Bernd Magerhans und Karsten Scholle anknüpfen. Es ließ sich schön schwofen zu den Klängen aus den 60ern im März im Seulinger Bürgerhaus. Jede Menge Stücke zum Mitwippen und Mitsingen, manchmal auch zum Mitrocken ließen die Bands auf der Bühne hören. Bei der 2. Eichsfelder Oldie Night sollen Freunde handgemachter Musik aus vergangenen Tagen auf ihre Kosten kommen. Für Musik sorgen am Samstag, 9. November, im Seulinger Bürgerhaus Hillbilly Schmitt & The Bluehoon Boys, The (new) Mad Maroons und Midlife Crisis. Das dreiköpfige Team stemmt die Veranstaltung in Eigenregie. Diesmal soll dem Wunsch nach Sitzplätzen nachgekommen werden und dem Bedürfnis nach mehr Platz vor der Bühne.

Die Bands spielen Musik aus den 50er- bis 80er-Jahren. Midlife Crisis sind auch als Lehrerband ein Begriff. Willi Funke, Willi Gerstenberg, Jürgen Menge, Konrad Maiwald und Uwe Pohl sind die Spezialisten für die Kategorie Ohrwurm – mit Klassikern des Pop und Rock vor allem aus den 60er- und 70er-Jahren. Mad Maroons um Rainer „Latschen” Bartels rockt sich durch die Jahrzehnte: Vom Rock’n’Roll der 50er bis zum Classic Rock der 80er. Zu den beliebtesten Stücken der Band gehören zum Beispiel „Smoke On The Water“ und „Rockin‘ All Over The World“. Die Band aus Herzberg dürfte zu den ältesten Rockern der Region gehören. Hillbilly Schmitt & The Bluehoon Boys haben beim Eichsfeld-Festival vor Johannes Oerding und Peter Maffay gerockt. Ihre Songs stammen von Elvis, Holly oder Orbison. Die fünf Freunde machen „Musik, bei der auch Oma wieder jung wird“. Die Band trat auch schon mit dem Göttinger Symphonie-Orchester auf.

Karten gibt es demnächst für zwölf Euro bei der Schlachterei Wucherpfennig und der Bäckerei Habenicht in Seulingen. An der Abendkasse kostet der Eintritt 14 Euro. Einlass ist ab 19 Uhr.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.