Eichsfelder Paar bei Vox-Sendung „4 Hochzeiten und eine Traumreise“

Eichsfeld.  Zwei Eichsfelder machen beim Vox-Format „4 Hochzeiten und eine Traumreise“ mit. Anfang Dezember wird die Staffel gezeigt.

Die Eichsfelder Katja Schuchardt-Beil und Torsten Schuchardt sind beim Vox-Format „4 Hochzeiten und eine Traumreise" dabei. Sie haben vor laufender Kamera geheiratet – mit dabei ihre vier Kinder.

Die Eichsfelder Katja Schuchardt-Beil und Torsten Schuchardt sind beim Vox-Format „4 Hochzeiten und eine Traumreise" dabei. Sie haben vor laufender Kamera geheiratet – mit dabei ihre vier Kinder.

Foto: Daniel Günther

Vier Hochzeiten, eine Traumreise und zwei Eichsfelder. Katja Schuchardt-Beil und Torsten Schuchardt haben sich im Sommer getraut, und zwar nicht nur, um vor dem Traualtar den Bund fürs Leben zu schließen, sondern das vor laufender Kamera zu tun. Ein paar Monate ist das her, doch nun werden beide etwas nervös. Denn bald wird die Staffel mit der Dingelstädterin und dem Küllstedter über den Bildschirm flimmern. Jetzt, im Dezember, ist es so weit, das Paar ist in „4 Hochzeiten und eine Traumreise“ zu sehen. Eine Woche lang bestimmen die Eichsfelderin und ihre drei Mitstreiterinnen den 16-Uhr-Sendeplatz bei Vox.

„Es war eine spannende Zeit“, sagt die 39-Jährige, die nicht nur ihre Hochzeit gefeiert hat, sondern auch bei drei anderen Bräuten zu Gast war. Sie und ihr Mann wählten den Scharfenstein für den schönsten Tag im Leben und ließen 60 Erwachsene und 13 Kinder an ihrem Glück teilhaben. Das Paar selbst hat drei Söhne und eine Tochter. „Eine Burg ist schon eine tolle Sache“, sagt Katja Schuchardt-Beil und strahlt über das ganze Gesicht bei der Erinnerung.

Ein ganzes Jahr in Vorbereitungeninvestiert

Die Reaktionen ihrer Gäste waren erst einmal durchweg positiv. Doch besonders freut es sie, dass ihre Eltern stolz auf sie waren. Wagemut, Experimentierfreude und auch das bisschen Verrücktsein haben sich ausgezahlt. Und auch, dass die Eichsfelderin ein ganzes Jahr in die Vorbereitungen investierte, nichts dem Zufall überlassen hat – angefangen von der Deko mit vielen weiß-rosa Luftballons, den weiß gedeckten Stehtischen auf der Burgterrasse und dem alten Wolga-Taxi, mit dem die Gastbräute chauffiert wurden, bis hin zum Hochzeitszauberer. Den grandiosen Blick von der Burg ins Tal gab‘s geschenkt, ebenso den herrlichen Sonnenschein.

„Das Kamerateam hat mich an dem Tag nicht gestört. Das war zurückhaltend, hat sich nicht eingemischt. Wenn es Fragen gab, hat man sich an meine Trauzeugin Ines Schäfer gewandt. Ich konnte den Tag genießen“, sagt sie rückblickend und doch wohlwissend, dass es ihrem Torsten wohl etwas anders ging. Denn der war ganz schön aufgeregt. Er ist 45 Jahre und arbeitet als Maler und Putzer bei einer Küllstedter Firma.

Ihre drei Gastbräute, Familie, Freunde und Verwandte bekamen so einiges geboten. Darunter auch eine Führung durch die Scharfensteiner Whiskywelt mit dem Chef persönlich und natürlich mit Verkostung des edlen Getränks. Etwas anderes macht dann aber auch noch während der ganzen Staffel die Runde: der Glitzerschnaps, den Katja Schuchardt-Beil als erste einschenkte und der Bewunderung bei den „Glitzerladys“ fand. Dass bei ihrer Hochzeit alles wunderbar klappte, dafür ist die Eichsfelderin allen, die zum Gelingen beigetragen haben, dankbar – besonders Detelf Hunold. Der hatte auch die Idee mit dem nicht alltäglichen Hochprozentigen.

Die Zeit ist viel zu schnell vergangen

Katja Schuchardt-Beil hatte nur ein Problem an ihrem Hochzeitstag: „Die Zeit verging viel zu schnell.“ Doch es sollten ja noch drei Hochzeiten folgen. „Die habe ich in vollen Zügen genossen. Das Ganze war aufregend, abenteuerlich, mega spannend und anstrengend“, sagt die Dingelstädterin. Es ging in die Nähe von Hildesheim zu einem italienisch-türkischen Paar, nach Bremen zu einer türkisch-russischen Hochzeit und nach Sontra zu einer deutsch-russischen Feier. „Von einem Feuerwerk über einen tollen Tanz des Bräutigams bis zu besonderen Überraschungen von Eltern gab es alles.“

Rückblickend eine tolle Erfahrung

Einige Monate sind vergangen, und die Eichsfelderin hält noch den Kontakt zu zwei Mitstreiterinnen. „Ich würde es noch mal tun, es war eine tolle Erfahrung. Ich habe viele nette, coole und interessante Leute kennengelernt, durfte viele gute Gespräche führen und habe auch einiges gelernt“, sagt die junge Ehefrau.

Doch nun wird es spannend, denn in der Hochzeitsdoku, die seit Jahren montags bis freitags läuft, sind die Bräute nicht nur bei den Mitbewerberinnen zu Gast. Es geht um den Wettstreit der vier Paare, die alle gern die Traumreise gewinnen wollen. Auch in diesem Wochenblock müssen nun die 26-, die 32-, die 34- und die 39-Jährige jeweils das Ambiente, das Essen und das Brautkleid der Konkurrentinnen bewerten. Was dabei herauskommt und wie die Hochzeiten waren, das kann man vom 9. bis 13. Dezember bei Vox sehen. Und Katja Schuchardt-Beil, die quirlige Eichsfelderin, die das Herz auf der Zunge trägt, macht den Auftakt.

Das könnte Sie auch interessieren:

„Bauer sucht Frau“: Beim Thüringer Landwirt flattern die Schmetterlinge im Bauch

So lief es für Maria Groß’ Schützlinge im Finale von „The Taste“

Zu den Kommentaren