Haushalt 2023 der Stadt Leinefelde-Worbis wird vorgestellt

In der Leinefelder Obereichsfeldhalle tagt der Stadtrat.

In der Leinefelder Obereichsfeldhalle tagt der Stadtrat.

Foto: Sebastian Grimm

Leinefelde-Worbis.  Das sind die Themen im Stadtrat von Leinefelde-Worbis am Montag:

Mit einer umfangreichen Tagesordnung hat es der Stadtrat von Leinefelde-Worbis zu tun, der am Montag, 26. September, ab 16 Uhr in der Obereichsfeldhalle tagt. Nach den Anfragen der Bürger und den Mitteilungen des Bürgermeisters geht es unter anderem um über- und außerplanmäßige Aufwendungen/Auszahlungen der Stadt im Haushaltsjahr 2019, um eine überplanmäßige Ausgabe bei der Sanierung und Erweiterung des Multifunktionsgebäudes „Wolfhagen“ in Breitenbach sowie die Gründung der Durchführungsgesellschaft der Landesgartenschau.

Ferner befasst sich der Rat mit den Jahresabschlüssen, beispielsweise mit denen der Energieversorgung Leinefelde-Worbis GmbH oder dem des Eigenbetriebes „Kommunale Liegenschaftsverwaltung Leinefelde-Worbis“. Behandelt werden zudem Bebauungspläne. Es geht dabei beispielsweise um die „Schwellenbeize“ und das „Sondergebiet MVZ“ in Leinefelde oder die Pläne Gartenstadt und Augarten an der Ohne. Auch der Bebauungsplan „Gewerbegebiet an der Ochsenwiese“ im Ortsteil Beuren wird Thema sein. Nach dem Controllingbericht wird es dann spannend, denn Bürgermeister Christian Zwingmann (parteilos) bringt den Haushaltsplan für das kommende Jahr ein.