„Heiligenstädter Bank“ nach Umbau jetzt Volksbank Kassel Göttingen

Heiligenstadt.  Nach umfangreichen Umbau- und Renovierungsarbeiten öffnet eine freundliche Filiale mit altbekanntem Personal.

Die Kundenberaterinnen der Heiligenstädter Filiale sowie Vorstandsmitglied Wolfgang Osse und Regionalleiter Bastian Hartje in der neuen Filiale der Volksbank in der Göttinger Straße in Heiligenstadt.

Die Kundenberaterinnen der Heiligenstädter Filiale sowie Vorstandsmitglied Wolfgang Osse und Regionalleiter Bastian Hartje in der neuen Filiale der Volksbank in der Göttinger Straße in Heiligenstadt.

Foto: Johanna Braun

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Raider heißt jetzt Twix, sonst ändert sich nix“ hieß es in den 90ern in der Werbung über einen beliebten Schokoriegel. Und ganz ähnlich ist es auch mit der „Heiligenstädter Bank“ in der Göttinger Straße, die jetzt Volksbank Kassel Göttingen heißt, sich sonst aber nicht verändert hat. Naja, nicht ganz, zumindest optisch hat sie eine Aufwertung erhalten.

140.000 Euro hat die Genossenschaftsbank in umfangreiche Umbau- und Renovierungsmaßnahmen investiert. Zusätzliche, diskrete Beratungsmöglichkeiten und moderne Dialogelemente in Verbindung mit frischen Farben und neuen Bildern prägen jetzt das Innere der Filiale. Die Wertschließfächer sind nun im Erdgeschoss untergebracht und so für die Kunden leichter zu erreichen.

Auch die Kundenberater bleiben dem Standort erhalten. Sie sind weiterhin mit allen Bankdienstleistungen inklusive Baufinanzierung für die Kunden der Volksbank da. Und auch für die Mitarbeiterinnen hat der Umbau Vorteile. Sie kommen jetzt noch lieber zur Arbeit, sind sich die Damen einig. Nun will sich der Vorstand nur noch um eine verbesserte Parkplatzsituation bemühen.

Bereits 1990 eröffnete die damalige Raiffeisenbank Hedemünden eine Filiale im Holzweg in Heiligenstadt. Der Name: „Heiligenstädter Bank“. Ein Jahr später wurde diese von der damaligen Volksbank Göttingen übernommen und zog in ihren jetzigen Standort in die Göttinger Straße. Die „Heiligenstädter Bank“ gab es stets nur in der Außendarstellung, innen war alles auf die Volksbank Göttingen und nach der Fusion mit der Kasseler Bank im Jahr 2017 auf die Volksbank Kassel Göttingen ausgerichtet.

Und nun prangt auch dieser Name über der Tür der Filiale, und zwar als Zeichen der Zugehörigkeit, erklärt Vorstandsmitglied Wolfgang Osse. Es sei an der Zeit gewesen, diese „Zugehörigkeit der modernen Filiale zu unserer starken Genossenschaftsbank hier am Standort Heiligenstadt im Zuge des Umbaus auch nach außen hin deutlich sichtbar zu machen“.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.