Kurs in Leinefelde will Eltern stark machen für den Alltag

Leinefelde.  Ein neuer Elternkurs startet am 20. Februar bei der Caritas im Leinefelde. Ab sofort sind Anmeldungen möglich

Susanne Wuttke ist bei der Caritas-Regionalstelle in Leinefelde für dien Erziehungsberatung verantwortlich.

Susanne Wuttke ist bei der Caritas-Regionalstelle in Leinefelde für dien Erziehungsberatung verantwortlich.

Foto: Antonia Pfaff

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mütter und Väter, die bei der Caritas zur Schule gehen, Unterricht im Fach „Kindererziehung“ erhalten? Susanne Wuttke, Leiterin der Erziehungs-, Ehe-, Familien- und Lebensberatung (EEFL) der Caritasregionalstelle Eichsfeld-Nordthüringen, verneint. Es gibt keine Prüfungen und keine Zensuren im Kurs „Starke Eltern – Starke Kinder“. Dieser Kurs unter Verwendung des Konzeptes des Deutschen Kinderschutzbundes (DKSB) wird einmal im Jahr angeboten und hat sich bewährt. Die DKSB-Elternkurse wurden von der Universität Hamburg positiv bewertet.

„Es hat einfach Spaß gemacht“, lauteten Rückmeldungen von Eltern, die insgesamt zehn Mal teilgenommen hatten. Ihnen wurde das Modell der „anleitenden Erziehung“ vermittelt, das von den Stärken der Eltern ausgeht. Die Teilnehmer werden unter anderem informiert über allgemeine Erziehungsthemen und über Kinderrechte, über Wege zur Konfliktlösung. Sie erfahren, wie sie sich im Alltag selbst Freiräume schaffen können, um aufzutanken und wie sich das Miteinander in der Familie verbessern lässt. Ihnen werden theoretische Kenntnisse vermittelt zu Themen wie psychische Grundbedürfnisse des Kindes, Rolle und Aufgabe der erziehenden Erwachsenen.

Im Gegensatz zu Vorlesungen zum Thema „Kindererziehung“ bietet der Kurs den Eltern Gelegenheit, nicht einfach nur zuzuhören, sondern sich mit anderen Müttern und Vätern auszutauschen. Das im Kurs angewandte Programm entlastet die Eltern, stärkt und motiviert sie, hilft ihnen stressige Situationen zu bewältigen, abzuschwächen, zu vermeiden. Es unterstützt die Eltern, die mehr Sicherheit in der Erziehung ihrer Kinder anstreben.

Aufgrund ihrer Erfahrungen als EEFL-Leiterin weiß Susanne Wuttke: „Erziehung bedeutet: Eltern geben ihrem Kind nachahmenswerte Beispiele und vor allem Liebe. Das kann manchmal sehr aufreibend sein, macht nicht nur Freude, ist eben auch harte Arbeit.“

Der Kurs beginnt am Donnerstag, 20. Februar, im Haus der Caritas in Leinefelde, Bonifatiusweg 2. Er findet insgesamt zehn Mal statt, immer donnerstags von 9.30 bis 11.30 Uhr, außer in den Ferien. Die einmalige Teilnahmegebühr beträgt fünf Euro.

Anmeldungen werden ab sofort entgegengenommen, 03605/2592130. Noch mehr Infos unter: http://www.sesk.de.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.