Mathi, Zwulf und weit über 1000 Eichsfelder Kinder

Heiligenstadt  Im September startet in der Heiligenstädter Stadthalle das erste Eichsfelder Kinderliederfestival. Vom Landkreis bis zur Stadt fassen alle mit an.

Kinderliedermacher Mathi (Foto), die Touristinformation Heiligenstadt und der Landkreis haben sich zusammengetan, um im September in der Stadthalle der Kreisstadt das erste Eichsfelder Kinderliederfestival zu veranstalten.

Kinderliedermacher Mathi (Foto), die Touristinformation Heiligenstadt und der Landkreis haben sich zusammengetan, um im September in der Stadthalle der Kreisstadt das erste Eichsfelder Kinderliederfestival zu veranstalten.

Foto: Eckhard Jüngel

Aus einer Idee werden jetzt Nägel mit Köpfen: Im September startet in der Heiligenstädter Stadthalle das erste Eichsfelder Kinderliederfestival. „Es soll ein richtiges Fest werden“, sagt Alexander Franke von der Heiligenstädter Touristinformation. Kinderliedermacher Mathi aus Breitenholz nickt. Er ist der Initiator der Idee. Er kam nämlich irgendwann im vorigen Jahr von solch einem Festival in Gotha wieder, wo er auftrat. Und auf der Fahrt nach Hause sagte er sich immer wieder: „Mensch, das muss doch bei uns im Eichsfeld auch gehen....“ Er wandte sich an die Stadtverwaltung in Heiligenstadt. Die sagte sofort zu. Der Ort war auch schnell gefunden, schließlich hat man ja eine Stadthalle.

Seit Anfang des Jahres laufen nun die Planungen für das zweitägige Ereignis mit insgesamt vier Konzerten. Das brauchte natürlich Unterstützung. Die kommt nicht nur von der Stadt, sondern und dem Verkehrsverband von der Stadt Heilbad Heiligenstadt, dem Verkehrsverband Heiligenstadt, dem Hotel Best Western, dem Landkreis und von den Eichsfeldwerken. Die Stadt stellt die Stadthalle, der Verkehrsverband übernimmt die Organisation, die Künstler – Mathi bringt noch zwei weitere Kinderliedermacher mit – dürfen im Best Western Hotel übernachten, der Landkreis hilft an allen Ecken und Enden bei der Vorbereitung, und die Eichsfeldwerke haben die Aufgabe übernommen, die Beförderung der Kinder zum Festival und wieder zurück zu gewährleisten. „Eine der größten Herausforderungen dieser Veranstaltung ist es, mehr als 1000 Kinder zu befördern“, erzählen Alexander Franke und Mathi. „Die Grundschulen- und Kindergartengruppen sollen die Möglichkeit erhalten, mit dem Bus nach Heiligenstadt zu kommen.“ Im Vorfeld wurden die Kindergärten und Grundschulen im Eichsfeld angeschrieben und eingeladen mit den Kindern dieses Event wahrzunehmen. „Das Programm ist für Kinder zwischen vier und acht Jahren geeignet“, erklärt Mathi. Aber kleine Grundschulen hätten gleich „die ganze Bande“ angemeldet, sagt er mit einem Lächeln. 1200 Voranmeldungen liegen bereits vor. Und Christoph Reimann vom Wirtschaftsreferat des Landkreises Eichsfeld kann sich gut vorstellen, dass das Festival in den nächsten Jahren durch das Eichsfeld wandert. „Wir haben genug geeignete Hallen und Säle in der Region“, sagt er. Er freut sich, dass auch die Eichsfeldwerke sofort und unkonventionell ihre Unterstützung zugesagt haben.

Mathi wird an beiden Vormittagen die Kinder unterhalten. Am 11. September wird er von Zwulf unterstützt, der vom Sandmännchen bekannt ist. Und am 12. September kommt Matthias Meyer-Göllner vom Kinderkanal mit dazu.

Jeweils um 9.30 Uhr und 10.30 Uhr starten an den beiden Tagen die interaktiven Mitmachkonzerte. Denn genau das sollen die Kinder: Mitmachen! Hüpfen, Springen, Singen, Klatschen, Laufen, Rennen – alles was Spaß macht. „Es werden abwechslungsreiche Konzerte, alles passt gut zusammen“, gibt sich Mathi geheimnisvoll. „Und das zwei Künstler immer zusammen ein Konzert geben, habe ich so noch nicht erlebt“, hebt der Breitenhölzer eine weitere Besonderheit hervor. Die Stadthalle sei eine gute Wahl, meint er. Denn es ist so viel Platz, dass Stühle gestellt werden können, aber trotzdem genug Bewegungsfreiheit bleibt, denn die motorischen Fähigkeiten der Kleinen sollen herausgekitzelt werden. „Es wird bestimmt toll“, freut sich Mathi. „Und ein kleiner Auftakt zum Stadtfest“, fügt Alexander Franke mit einem Lächeln hinzu.

Und noch eins: Eltern und Kinder haben kurzfristig die Möglichkeit – am besten am zweiten Tag beim zweiten Konzert dabei zu sein. Der Eintritt beträgt vier Euro. „Einfach bei uns anmelden“, so Franke.

Wann: 11. und 12. September, 9 bis 12 Uhr Wo: Stadthalle Heiligenstadt

Zu den Kommentaren