Musashi-Belegschaft stimmt Verhandlungsergebnis zu

In den vergangenen Wochen war auch im Leinefelder Standort von Musashi gestreikt worden.

In den vergangenen Wochen war auch im Leinefelder Standort von Musashi gestreikt worden.

Foto: Eckhard Jüngel

Leinfelde.  98 Prozent der Gewerkschafter befürworten Tarifvertrag auch im Eichsfeld.

Der Arbeitskampf bei Musashi hat mit der Stimmauszählung der Urabstimmung sein Ende gefunden. „Bundesweit stimmten knapp 98 Prozent der Mitglieder der IG Metall bei Musashi dem Verhandlungsergebnis von Ende April zu“, bilanziert Bernd Spitzbarth, erster Bevollmächtigter der IG Metall Nordhausen. Damit sei der Weg für die Umsetzung des Tarifergebnisses frei, nachdem dieses auch der Musashi-Aufsichtsrat in seiner jüngsten Sitzung befürwortete.

„Wir können nun in gemeinsamer Akzeptanz den Weg in die Zukunft des Unternehmens und der Standorte einschlagen“, freut sich Spitzbarth. Das Ergebnis habe zugleich Strahlkraft in die Region. Es sende die Botschaft, dass eine Menge für Betriebe und ihre Beschäftigten erreicht werden kann, wenn es einen gemeinsamen Willen gibt und gute und berechtigte Ziele verfolgt werden. „Das macht Mut in Zeiten der Transformation und zeigt, dass wir mutig und selbstbewusst den anstehenden Veränderungen begegnen können“, so der Gewerkschafter. Voraussetzung für diesen Erfolg seien aber Solidarität und Kampfeswille der Belegschaften. Vorausgegangen waren in vergangenen Wochen Warnstreiks und eine Kundgebung auf den Zentralen Platz in Leinefelde.