Corona: Sechs Todesopfer im Eichsfeld

Eichsfeld  Sieben-Tages-Inzidenz liegt bei 375.

Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt bei 375 und sei damit weiterhin sehr hoch, so das Landratsamt. Hingewiesen wird zudem darauf, dass aufgrund der steigenden Zahlen bei den Neuinfektionen es momentan bis zu drei Tage dauern kann, bis das Gesundheitsamt Kontaktpersonen positiv getesteter Personen telefonisch kontaktiert.

Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt bei 375 und sei damit weiterhin sehr hoch, so das Landratsamt. Hingewiesen wird zudem darauf, dass aufgrund der steigenden Zahlen bei den Neuinfektionen es momentan bis zu drei Tage dauern kann, bis das Gesundheitsamt Kontaktpersonen positiv getesteter Personen telefonisch kontaktiert.

Foto: Claudia Klinger

Mit 65 am Mittwoch gemeldeten Neuinfektionen steigt die Zahl der im Landkreis Eichsfeld mit dem Corona-Virus Infizierten auf 815 an. Wie das Landratsamt weiter mitteilt, sind zudem sechs Todesopfer zu beklagen. Es verstarben im Zusammenhang mit einer Covid 19-Infektion vier Männer im Alter von 90, 82 und 80 Jahren sowie eine 94-jährige und eine 80-jährige Frau.

Insgesamt sind damit im Landkreis seit Beginn der Pandemie 93 Todesopfer zu beklagen.
Stationär werden derzeit 36 Patienten behandelt, heißt es aus der Kreisverwaltung. Bei zehn Fällen handelt es sich um einen schweren Verlauf. Genesen sind laut der Mitteilung am Mittwoch 20 Personen. Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt bei 375 und sei damit weiterhin sehr hoch, so das Landratsamt.

Hingewiesen wird noch einmal darauf, dass aufgrund der steigenden Zahlen bei den Neuinfektionen es momentan bis zu drei Tage dauern kann, bis das Gesundheitsamt Kontaktpersonen positiv getesteter Personen telefonisch kontaktiert. Daher würden alle Bürger dringend aufgefordert, sich in Quarantäne zu geben, wenn sie Kontakt - mindestens 15 Minuten, weniger als 1,5 Meter Abstand ohne Mund-Nasen-Bedeckung - hatten. Gleiches gelte, wenn die Corona-Warm-App ein hohes Risiko durch Kontakt zu einer positiv getesteten Person anzeige.