Sprechzeit beim Beauftragten für Sorgen von Bürgern

Kurt Herzberg ist Thüringens Bürgerbeauftragter. 

Kurt Herzberg ist Thüringens Bürgerbeauftragter. 

Foto: Sascha Fromm / Archiv

Nordhausen.  Am Dienstag, 13. April, kommt Kurt Herzberg nach Nordthüringen. Auch Menschen aus dem Eichsfeld, die Ärger mit Behörden haben, können sich bei ihm Rat holen.

Der Thüringer Bürgerbeauftragte Kurt Herzberg führt einen Sprechtag in Nordhausen durch. Bürger werden im Rahmen des Sprechtags beraten und können ihre Anliegen vorbringen. Der Sprechtag findet statt am Dienstag, 13. April, ab 9 Uhr, im Landratsamt Nordhausen, Grimmelallee 23, Raum 009 (Haus 2) statt.

Der Thüringer Bürgerbeauftragte hilft laut Ankündigung in solchen Fällen, in denen Bürger von einer Handlung der öffentlichen Verwaltung betroffen sind. Jeder habe das Recht, sich mit seinem Anliegen an den Beauftragten zu wenden. Dieser unterstütze schnell und unbürokratisch bei der Suche nach einer einvernehmlichen Lösung, kläre schwierige Sachverhalte und erläuter rechtliche Zusammenhänge. Die Beratung sei kostenlos.

Aus organisatorischen Gründen wird darum gebeten, dass Interessierte zuvor einen persönlichen Gesprächstermin vereinbaren. Unterlagen, etwa Bescheide oder Schreiben der Behörden, die die Anliegen betreffen, sollten zu den Terminen bereits mitgebracht werden.

Termine gibt es telefonisch unter 0361/573113871.