Verein für Kirchengeschichte tagt in Nordhausen

Die Tagung findet in der Nordhäuser Stadtbibliothek statt.

Die Tagung findet in der Nordhäuser Stadtbibliothek statt.

Foto: Marco Kneise / Archiv

Nordthüringen.  Wissenschaftlicher Austausch über die Bewegung der „Lichtfreunde“.

Der Verein für Kirchengeschichte der Kirchenprovinz Sachsen, zwischen 1947 und 2008 selbstständige Landeskirche, jetzt Teil der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland, lädt für Freitag und Samstag, 7. und 8. Oktober, zu seiner Jahrestagung nach Nordhausen ein. „Grund für die Ortswahl ist das Thema der diesjährigen Zusammenkunft. Die Bewegung der ,Lichtfreunde’, einer radikalen liberalen Richtung im Protestantismus, soll Gegenstand des wissenschaftlichen Austauschs sein“, erklärt Regina Englert, Pressesprecherin des Kirchenkreises Südharz.

Das 19. Jahrhundert war geprägt von der Auseinandersetzung zwischen einer sich in der Tradition der Aufklärung und des Rationalismus entfaltenden liberalen Theologie und Kirchlichkeit einerseits und einem an Bibel und Bekenntnis orientierten, teilweise von Erweckungsbewegung und neu-lutherischer Theologie beeinflussten, positiven Christentum andererseits.

Dieser Bewegung nachzuspüren, sich mit den Reaktionen der verfassten Kirche und des Staates auseinanderzusetzen, dazu lädt der Verein in die Nordhäuser Stadtbibliothek ein.

Anmeldung bis zum 25. September per E-Mail an: oder unter Telefon: 03491/4660.