Von Sekundenschlaf übermannt: Unfall auf A38

red
Wie die Polizei Montag mitteilte soll Sekundenschlaf die Ursache für den Unfall gewesen sein. (Symbolfoto)

Wie die Polizei Montag mitteilte soll Sekundenschlaf die Ursache für den Unfall gewesen sein. (Symbolfoto)

Foto: Tino Zippel

Breitenworbis.  Vom Sekundenschlaf übermannt wurde am frühen Montagmorgen ein 20-jähriger Autofahrer auf der A38. Er kam dadurch von der Fahrbahn ab.

In den frühen Montagmorgenstunden verursachte ein 20-Jähriger mit seinem Auto auf der A38 einen Unfall, als er nach eigenen Angaben kurz einschlief und dadurch die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Kurz vor der Anschlussstelle Breitenworbis (Richtung Göttingen) sei er vom Sekundenschlaf übermannt worden und kam dabei nach rechts von der Fahrbahn ab. Anschließend pflügte er mehrere Verkehrspfosten um, blieb dabei aber unverletzt.

Der entstandene Sachschaden wird mit rund 6400 Euro angegeben. Sein Fahrzeug wurde abgeschleppt. Gegen 5.30 Uhr war die Unfallstelle wieder beräumt.

Lesen Sie hier mehr Beiträge aus: Eichsfeld.