ThSV Eisenach feiert Sieg im Abstiegskampf

Die Thüringer bezwingen in der 2. Handball-Bundesliga den Tabellenletzten aus Fürstenfeldbruck mit 31:24 (15:10).

Daniel Dicker #24 (ThSV Eisenach)

Daniel Dicker #24 (ThSV Eisenach)

Foto: Sascha Fromm

Der ThSV Eisenach hat zwei wichtige Punkte im Abstiegskampf der 2. Handball-Bundesliga gewonnen. Die Wartburgstädter bezwangen in heimischer Halle Aufsteiger TuS Fürstenfeldbruck mit 31:24 (15:10) und feierten damit nach vier Spielen ohne Sieg wieder einen Doppelpunktgewinn. Bester Werfer der Thüringer war Ivan Snajder mit neun Treffern.

Basis des Erfolges bildete die zupackende Abwehr mit dem überragenden Blaz Voncina im Tor. Der 37-Jährige parierte insgesamt 18 Bälle. Eisenach dominierte das Spiel mit Ausnahme einer kleinen Schwächephase Mitte der ersten Halbzeit, als die Gäste nach zwischenzeitlichem Vier-Tore-Rückstand noch zweimal zum Ausgleich kamen (8:8/18., 9:9/21.).

Der danach ins Spiel gekommene Jannis Schneibel belebte das Eisenacher Spiel spürbar. Der 20-Jährige gefiel auf der Regieposition als Ballverteiler mit schönen Anspielen an den Kreis und erzielte zusätzlich selbst zwei Tore. Der Tabellenletzte aus Bayern steckte trotz der frühen Vorentscheidung (19:12/34.) nie auf, ohne freilich dem Spiel noch einmal eine Wende geben zu können. In der Schlussphase hatte Eisenach dann dank Ivan Snajder auch die Treffsicherheit von der Siebenmeterlinie wiedergefunden.

Mit drei Treffern am Stück sorgte der Linksaußen zehn Minuten vor Schluss zum 27:19 für die endgültige Entscheidung. Schließlich durfte auch Ersatzkeeper Andreas Fehr, der den fehlenden Thomas Eichberger (Bandscheibenvorfall) ersetzte, noch mal ran – und fügte sich mit einem gehaltenen Ball standesgemäß ein.