20-Jährige in Erfurt sexuell belästigt

Erfurt  In Erfurt wurde eine 20-Jährige von einem Mann sexuell belästigt. Die Polizei konnte den betrunkenen Täter stellen.

Eine Streife der Bundespolizei stellte den Täter noch im Bahnhof. (Symbolbild)

Eine Streife der Bundespolizei stellte den Täter noch im Bahnhof. (Symbolbild)

Foto: Tino Zippel

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In Erfurt ist eine 20-Jährige Opfer einer sexuellen Belästigung geworden. Wie die Polizei am Montag informierte, sei die Frau am Sonntag nahe des Hauptbahnhofes von einem 31-Jährigen bedrängt worden. Der Vorfall ereignete sich kurz vor 20 Uhr in der Straßenbahnunterführung am Bahnhof.

Der 31-Jährige soll die Frau gegen ihren Willen angefasst und zu sexuellen Handlungen aufgefordert haben. Als der Mann trotz Aufforderung nicht von ihr abließ, schlug ihm die 20-Jährige ins Gesicht und biss ihm in den Finger. Daraufhin biss sie der Mann in die Schultern und in den Arm.

Eine Streife der Bundespolizei stellte den Täter noch im Bahnhof. Ein bei ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,64 Promille. Gegen den in Rudolstadt wohnenden Mann hat die Bundespolizei ein Strafverfahren eingeleitet. Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen durfte er die Dienststelle wieder verlassen.

Polizeieinsatz in Erfurt: 65-Jähriger stört Gottesdienst in Kloster

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.