Clueso und der Hot Pot

Die Heimat, sie holt einen ein, egal, wo man ist. Beispielsweise 2573 Kilometer entfernt in einem nordostisländischen Fjord. So geschehen in der vergangenen Woche. Wie es sich für die ...

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Heimat, sie holt einen ein, egal, wo man ist. Beispielsweise 2573 Kilometer entfernt in einem nordostisländischen Fjord. So geschehen in der vergangenen Woche. Wie es sich für die Insel gehört, verbrachte ich einen Teil des Abends im Hot Pot. Und wie es sich darin gehört, wurde sich angeregt unterhalten, mal auf Deutsch, mal auf Englisch, je nach dem, wer gerade mit im Wasser saß.

Als ich gefragt wurde, woher ich komme, ging direkt ein Raunen durch den Pot. Erfurt, meinte gleich eine junge Frau, da kommt doch auch Clueso her. Seinetwegen sei sie bereits mehrfach in der Stadt zu Besuch gewesen – und war begeistert. Ich erzählte, dass der Sänger immer mal in den hiesigen Cafés anzutreffen und das für die Erfurter völlig normal sei. Und obwohl ich nicht der größte Clueso-Fan bin, merkte ich, wie mich ein wenig Stolz erfasste. Wir plauderten noch eine Weile über das schöne Erfurt – und plötzlich schien die Heimat gar nicht mehr weit weg . . .

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.