Corona-Verdacht: Erfurter Fußballverein muss Spielbetrieb einstellen

Erfurt.  Im Umfeld eines Erfurter Fußballvereins wurde ein Coronafall nachgewiesen. Der Spielbetrieb wurde vorerst eingestellt.

Bis es ein Ergebnis gibt, muss der FC Union Erfurt den Spielbetrieb einstellen. (Symbolbild)

Bis es ein Ergebnis gibt, muss der FC Union Erfurt den Spielbetrieb einstellen. (Symbolbild)

Foto: Tino Zippel

Wegen eines Coronaverdachts musste ein Erfurter Fußballverein vorläufig den Spielbetrieb einstellen. Im Bekanntenkreis eines Spielers des FC Union Erfurt wurde Sars-CoV-2 nachgewiesen. Alle aktuellen Entwicklungen im kostenlosen Corona-Liveblog.

Ein Ergebnis, ob sich der entsprechende Spieler ebenfalls infiziert hat, wird Mitte der kommenden Woche erwartet. Das bestätigte Sascha Balcerowski, Trainer der ersten Männermannschaft. Bis zu einem erhofften negativen Befund hat der KFA Erfurt-Sömmerda sowohl sämtliche Spiele aller Teams des Vereins als auch den Trainingsbetrieb ausgesetzt.

Damit wurde auch die für Sonntag angesetzte Kreisoberliga-Partie zwischen den Unionern gegen den FSV Kölleda abgesetzt. „Wir hoffen das Beste für alle. Dann wollen wir mit Kölleda einen neuen Termin im Oktober finden“, so Balcerowski.