Der kleine Elefant muss in die Tierklinik

Erfurt .  Rutschen, Klettern, Spielen - der kleine Kika-Elefant musste im Laufe der Jahre auf dem Erfurter Anger einiges mitmachen. Das hat jetzt Folgen.

Maus und Elefant auf dem Erfurter Anger.

Maus und Elefant auf dem Erfurter Anger.

Foto: Stadtverwaltung Erfurt/ Vitalik GürtlerVitalik Gürtler

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Seit 2009 stehen Maus und Elefant – bekannt aus dem Kika – an ihrem angestammten Platz auf dem Anger. Der Rüssel des Elefanten wird gern zum Rutschen genutzt. Darunter leidet auch der Kopf des Dickhäuters und so hat sich am Ohr ein Riss gebildet, welcher jetzt dringend behandelt werden muss.

Auch die äußere Farbschicht hat im Laufe der letzten elf Jahre gelitten und wird ebenfalls erneuert.

Für die Behandlung wird er am 26. März 2020 von Mitarbeitern des städtischen Straßenbetriebshofes abgebaut und in die Tierklinik gebracht. Voraussichtlich ab dem 14. April 2020 wird der Elefant mit geheiltem Ohr und frischem Anstrich der Maus wieder Gesellschaft leisten.

Das könnte Sie auch interessieren:

Mit neuem Kopf rudert Hein Blöd wieder auf dem Breitstrom in Erfurt

Moppi trifft auf Schnatterinchen, Fuchs und Elster sollen folgen

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.