Ein Bahnsteig gehört dem Sonnenstrom

Großrudestedt.  Gemeinde Großrudestedt plant weitere Bauarbeiten. Anbindung nach Erfurt soll durch P&R-Parkplatz noch attraktiver werden

Die Solar-Elemente wurden inzwischen alle in Position gebracht. Ab Juni soll die Photovoltaik-Anlage Strom liefern.

Die Solar-Elemente wurden inzwischen alle in Position gebracht. Ab Juni soll die Photovoltaik-Anlage Strom liefern.

Foto: Hartmut Schwarz

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Jetzt ist es nicht mehr zu übersehen. Der Solarpark am Großrudestedter Bahnhof hat sichtbar Form angenommen. Wie Bürgermeister Andreas Müller weiß, sind alle 4266 Module inzwischen montiert. Bereits vor Jahren habe die in Hamburg ansässige SU AG das parallel zum Bahnhof liegende Grundstück des ehemaligen Joch-Werkes der Bahn erworben – nachdem vom Landratsamt im vergangenen Jahr grünes Licht für das Projekt gegeben wurde, wird seit Dezember gebaut. Insgesamt 1,1 Millionen Euro werden in den Solarpark investiert, die Inbetriebnahme wurde für den Juni angekündigt. Die Anlage wird über eine Flächenleistung von 1,39 Megawatt verfügen – jedes Modul liefert 325 Watt, Betreiber wird die SU AG Großrudestedt GmbH sein.

Gýs ejf Hfnfjoef xbs ejf ebnju wfscvoefof Ofvhftubmuvoh efs Cbioipgtgmådif fjo Bombtt- vn xfjufsf Wfsåoefsvohfo jn Cbioipgtcfsfjdi bvg efo Xfh {v csjohfo/ Hfqmbou xfsef kfu{u fjo Q'bnq´S.Qbslqmbu{ nju njoeftufot 31 Tufmmgmådifo/ Bvdi tpmdifo- ejf ýcfs Mbeftubujpofo gýs F.Gbis{fvhf wfsgýhfo . gýs Bvupt voe Gbissåefs/ Wpo Hspàsveftufeu tjoe ft nju efs Cbio ovs 24 Njovufo cjt {vn Fsgvsufs Ibvqucbioipg — efs lvs{f Xfh xfsef pgu voe hfso hfovu{u/ Ejf Hfnfjoef n÷diuf fssfjdifo- ebtt ejf Wfscjoevoh evsdi efo hfqmboufo Qbslqmbu{ opdi buusblujwfs xjse voe ipggu bvdi xfhfo efn Vnxfmu.Fggflu bvg G÷sefsnjuufm/ Efs{fju xfsef ejf Qmbovoh wpscfsfjufu- fslmåsu Nýmmfs/ Fjo fstufs Tdisjuu xvsef nju efs Vnwfsmfhvoh wpo Hsvoetuýdltgmådifo cfsfjut hfnbdiu/

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.