Eines der Erfurter Bäder ist klarer Spitzenreiter bei den Besucherzahlen

Zum Saisonstart warb der Bäderbetrieb mit diesem Foto und der Aufforderung „Hinein ins Vergnügen!“ Nun liegen die Zahlen vor, wie die Saison von den Badegästen angenommen wurde.

Zum Saisonstart warb der Bäderbetrieb mit diesem Foto und der Aufforderung „Hinein ins Vergnügen!“ Nun liegen die Zahlen vor, wie die Saison von den Badegästen angenommen wurde.

Foto: Barbara Neumann

Erfurt.  Was der 19. Juni, der 26. Juni und der 4. August gemeinsam haben, geht aus der Bilanz der Freibadsaison 2022 hervor.

Seit Mitte September ist die Freibadsaison 2022 in Erfurt beendet, Zeit für ein Resumee des Bäderbetriebs. Demnach haben insgesamt 203.668 Besucher das Nordbad, das Strandbad Stotternheim und das Freibad Möbisburg aufgesucht zwischen dem 2. Mai und dem 18. September.

Aufgeschlüsselt auf die einzelnen Bäder bedeutet das: Nordbad 108.505 Besucher, Strandbad Stotternheim 71.719 Besucher, Freibad Möbisburg 23.444 Besucher. Die Corona-Pandemie hatte in diesem Jahr keinen negativen Einfluss auf die Besucherzahlen. Im Vergleich: 2019 besuchten 196.546 Personen die Erfurter Freibäder.

Geschäftsführerin Kathrin Weiß: „Mit der Freibadsaison sind wir sehr zufrieden. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben in dieser Saison Großartiges geleistet.“ Am besten besucht waren die folgenden Tage: Im Nordbad waren am 19. Juni mit 4.445 Badegästen die meisten Besucher, im Strandbad Stotternheim wurden am 26. Juni mit 2.581 die meisten Badegäste gezählt und im Freibad Möbisburg lag der Besucherrekord am 4. August bei 1.289 Besuchern.

Das Dreienbrunnenbad blieb in diesem Jahr geschlossen. Es wird zurzeit saniert und soll planmäßig zu den Sommerferien 2023 seine Tore wieder für die Badegäste öffnen.