Einkaufshilfe Erfurt ist seit Montag in Aktion

Erfurt.  Seit Montag haben sich weitere Helfer gemeldet, sodass nun knapp 200 junge Menschen in den Startlöchern stehen, um ihren Mitmenschen unter die Arme zu greifen.

Maximilian Pott (links) und Maira Mellinghausen nehmen die Anrufe entgegen und leiten sie an die freiwilligen Helfer weiter.

Maximilian Pott (links) und Maira Mellinghausen nehmen die Anrufe entgegen und leiten sie an die freiwilligen Helfer weiter.

Foto: Maximilian Pott

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bisher wurde die Einkaufshilfe Erfurt, die seit Montag aktiv ist, schon von einigen Menschen genutzt. Gerade das Angebot, den Einkauf zu erledigen, nahmen die Hilfesuchenden gerne an. Doch auch Botengänge wie das Wegbringen der Post oder der Gang zur Apotheke kann von den jungen Helfern erledigt werden. Mehrere Verbindungen seien so schon geschaffen worden. Denn um das Ansteckungsrisiko möglichst gering zu halten, werden die freiwilligen Helfer nur einer Person zugeteilt. Diese kann sich dann auch gerne regelmäßig bei dem ganz persönlichen Gehilfen melden. Ziel sei es, auch langfristige Patenschaften entstehen zu lassen, die die Corona-Krise überdauern. Alle aktuellen Infos im kostenlosen Corona-Liveblog

200 junge Menschen haben ihre Hilfe angeboten

Seit Montag haben sich auch viele weitere freiwillige Helfer über die Telefonnummer gemeldet, sodass nun knapp 200 junge Menschen in den Startlöchern stehen, um ihren Mitmenschen unter die Arme zu greifen.

Die ehrenamtliche Initiative wurde von sechs Erfurter Studierenden gegründet. Ihr Ziel ist es, Menschen in Quarantäne oder solche, die zu Risikogruppen gehören, mit jungen Erwachsenen zu vernetzen. Die Grundidee ist dabei, dass freiwillige Helfer und Helferinnen Einkäufe, Apothekengänge und andere Wege für betroffene Personen erledigen, damit diese sich nicht dem Risiko einer Ansteckung aussetzen müssen.

Inhaber der Kreativtankstelle von Organisation begeistert

Koordiniert wird das Ganze von der Kreativtankstelle in der Andreasstraße aus. Da das Geschäft auf Grund der derzeitigen Lage geschlossen ist, hat der Inhaber Ronny Lessau der Organisation die Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt. „Ich finde die Idee sehr gut, dass sich junge Menschen zusammenfinden und ihre freie Zeit für einen guten Zweck nutzen. Das ist eine tolle Ergänzung zu anderen Sachen und Organisationen die es gibt“, so Ronny Lessau.

Hilfegesuche werden unter der Telefonnummer 0178 610 7303 entgegengenommen. Von Montag bis Samstag, zwischen 9 Uhr und 17 Uhr ist die Hotline der Organisation Einkaufshilfe Erfurt zu erreichen. Es kann aber auch jederzeit eine E-Mail an einkaufshilfe.erfurt@web.de gesendet werden.

Das könnte Sie auch interessieren:

Live-Blog Coronavirus

Lastschriften für Hortgebühren und Kita-Entgelte in Erfurt ausgesetzt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren