Rot-Weiß Erfurt will gegen Meuselwitz zweiten Sieg in Folge

Erfurt  Nach dem ersten Saisonsieg soll nun sogleich der zweite für den FC Rot-Weiß Erfurt folgen. RWE-Trainer Thomas Brdaric hat den Gegner ganz genau unter die Lupe genommen.

Die rot-weiße Offensive wird gegen Meuselwitz viel Geduld benötigen.

Die rot-weiße Offensive wird gegen Meuselwitz viel Geduld benötigen.

Foto: Sascha Fromm

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Fußball-Regionalligist FC Rot-Weiß Erfurt kann den ersten Saisonsieg vergolden. „Jetzt wollen wir auch gegen Meuselwitz gewinnen“, sagt Mittelfeldspieler Selim Aydemir vor dem Thüringer Derby am Mittwoch. Der achte Sieg im neunten Duell beider Vereine würde Erfurt in der Tabelle ins vordere Drittel befördern.

Trainer Thomas Brdaric hat den Gegner am Wochenende beim 0:2 bei der VSG Altglienicke selbst unter die Lupe genommen. „Meuselwitz ist eine Mannschaft, die kompakt stehen möchte“, sagt Brdaric, weshalb seine Spieler wohl wie zuletzt gegen Auerbach in der Offensive auch Geduld benötigen.

Beim Gegner steht mit Alexander Dartsch übrigens ein Angreifer auf dem Platz, an dessen Verpflichtung der FC Rot-Weiß im vergangenen Sommer interessiert gewesen ist. „Wir haben ihn aber nicht aus seinem Vertrag bekommen“, sagte Brdaric über den 24-Jährigen, der für die Ostthüringer in dieser Serie bereits zwei der bislang fünf Tore erzielte.

  • FC Rot-Weiß Erfurt - ZFC Meuselwitz, Mittwoch, 19 Uhr, Steigerwaldstadion

Das könnte Sie auch interessieren:

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.