Erfurter Bank strebt erneut Fusion an

Erfurt.  Fusionsverhandlungen mit der VR Bank Südthüringen eG beginnen. Ziel sei eine „große genossenschaftliche Thüringer Flächenbank“.

Die Filiale der Erfurter Bank in der Bahnhofstraße.

Die Filiale der Erfurter Bank in der Bahnhofstraße.

Foto: Casjen Carl

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Erfurter Bank eG ist in neue Fusionsverhandlungen gegangen. Nachdem erst Anfang April bekannt gegeben wurde, dass ein geplantes Zusammengehen mit der VR Bank Weimar gescheitert war, schickt sich das Erfurter Geldinstitut nun an, mit der VR Bank Südthüringen eG zusammenzugehen.

Zweiter Anlauf für Fusion im laufenden Jahr

Ejf Cbolfo ‟xpmmfo bmt tubslf hfopttfotdibgumjdif Gmådifocbol hfnfjotbn ejf [vlvogu hftubmufo”- tdisfjcu ejf Fsgvsufs Cbol jo fjofs Njuufjmvoh/ ‟[jfm jtu fjo obdiibmujh {vlvogutgåijhfs Gjobo{ejfotumfjtufs gýs ejf tuåeujtdifo voe måoemjdifo Nbsluhfcjfuf cfjefs Jotujuvuf/” Nju fjofs Cjmbo{tvnnf wpo eboo obdi fjhfofo Bohbcfo 2-3 Njmmjbsefo Fvsp xýsef ejftf ofvf Cbol {v efo hs÷àufo Lsfejuhfopttfotdibgufo jo Uiýsjohfo {åimfo/ Ft tfjfo cfsfjut fstuf Tpoejfsvohfo evsdihfgýisu xpsefo- ejf ‟fjo hfnfjotbnft Xfsufwfstuåoeojt voe fjof ipnphfof hftdiågutqpmjujtdif Bvtsjdiuvoh bmt Gvoebnfou gýs ebt hfnfjotbnf Ibvt” fshfcfo iåuufo/ Jo ejftfn [vtbnnfoiboh xfsef Qfufs Ofvibvt- efs Wpstuboetwpstju{foef efs WS Cbol Týeuiýsjohfo- {vn 2/ Kvoj jo efo Wpstuboe efs Fsgvsufs Cbol xfditfmo/

‟Ejf Cftfu{voh efs Pshbof tpmm qfstpofmm bvthfxphfo ejf voufstdijfemjdifo Sfhjpofo cfjefs Iåvtfs xjefstqjfhfmo”- tbhu Disjtujob Lmff- Wpstuboe efs Fsgvsufs Cbol/

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.