Fairer Adventsmarkt in Erfurt mit nachhaltigen Geschenktipps

Erfurt.  Zum fairen Adventsmarkts wurde Samstag in die Barfüßerkirche eingeladen. Das kulturelle Programm sorgt für gute Unterhaltung

Fairer Adventsmarkt in der Barfüßerruine. Viel Spaß gab es beim Mitmachmärchen mit Stefan-Peter Andres.

Fairer Adventsmarkt in der Barfüßerruine. Viel Spaß gab es beim Mitmachmärchen mit Stefan-Peter Andres.

Foto: Casjen Carl

Die verbliebenen Mauern der Barfüßerkirche bilden den Rahmen. Und umgrenzen so ein wenig auch eine Art geschützten Raum, in dem es nicht um Völlerei und Kaufrausch gehen soll. Der 4. Faire Erfurter Adventsmarkt am Samstag hat aber dennoch eins mit dem Rest der Erfurter Innenstadt. Es ist voll.

Bio-Bratwürste und Fruchtpunch

Auf den ersten Blick gibt es hier alles, was es auch auf dem großen Markt vor dem Dom gibt. Aber eben alles immer einen Tick anders. Die Bratwürste sind Bio und etwas teurer, der Punch nicht unbedingt aus Rotwein sondern aus Quitten oder Orangen hergestellt. Es gibt auch ganz viel zu erwerben.

Nachhaltige Geschenktipps

Aber nicht überall. „Wir verkaufen gar nichts“, sagt Tomke von Drathen, die mit ihren Mitstreiterinnen am Stand der „ArbeitsGruppe Nachhaltigkeit“, so heißt ihr Verein, der auf Gespräche wartet. Die gibt es nämlich und selbstverständlich kostenlos. Und dabei schon einige Tipps, wie auch die Weihnachtszeit geschafft werden kann, ohne dabei das Ersparte zu verlieren. Ein Leitfaden für nachhaltiges Schenken vermittelt beste Anregungen. Statt Geschenkberge könnte man es auch in der Familie mit dem Wichteln versuchen. Wenn sich früher das Mix-Tape oder eine gebrannte CD mit Lieblingssongs als gute, persönliche Gabe anbot, kann es heute die zusammengestellte Liste beim Streaming-Dienst sein – auch wenn sich so ein Internet-Link schlecht verpacken und überreichen lässt.

Sonnenmilch für eine kleine Spende

„Wir kommen mit den Besuchern gut ins Gespräch“, sagt Evelyn Walner. Etwa auch über typische Geschenke wie Handys. Da bringt es, so sagt die junge Frau, einige schon ins Grübeln, wenn sie erfahren, dass die Deutschen ihr Mobiltelefon im Schnitt gerade einmal 18 Monate behalten, bis ein neues ran muss. Am Ende haben die Frauen dann doch was Handfestes im Angebot. Weihnachtsplätzchen inklusive der ausgeklügelten Rezepte und Sonnenmilch. Ein köstliches, warmes Getränk mit Ingwer und anderen Gewürzen – für eine Spende.

Vereine stellen ihre Arbeit vor

So bringt der Rundgang über den maßgeblich von der Bürgerstiftung Erfurt organisierten Fairen Weihnachtsmarkt vielleicht nicht volle Einkaufsbeutel – aber Anregungen. Da informiert etwa die „Initiative nachhaltiges Unternehmertum“ oder der Hilfsverein „Viva con agua“. An einem Stand gibt es Bücher für einen Euro, an anderen Handarbeitstipps und gestrickte Sachen.

Beliebt ist der Markt auch für sein unterhaltsames Programm, das bis in den Abend hinein geht. Die Bühne wird dabei unentwegt bespielt. Es bleibt aber auch Zeit zum Innehalten bei einer Andacht oder bei Chormusik.

Mitmachmärchen mit zehn Zwergen

Für besonderen Spaß vor allem bei den jüngeren Besuchern des Adventsmarktes sorgt das Mitmachmärchen, zu dem Stefan-Peter Andres am Nachmittag – noch vor der Dämmerung – einlädt. Er stöbert dafür im Nachlass der Gebrüder Grimm. Die Darsteller werden aber kurzerhand aus dem Publikum geholt. Besetzungssorgen hat er dabei nicht. Das Märchen bereitet soviel Spaß, dass die Zahl der Zwerge auf zehn anwächst und dementsprechend auch die Anzahl der Berg aufgestockt werden muss. Und wer sich nicht versieht, ist plötzlich ein Haus und muss bis zum Schluss des Spiels als Kulisse in der schönen Kulisse des Fairen Adventsmarktes ausharren.

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.