Flucht durch Erfurt mit Drogen im Rucksack

red
Für einen 38-Jährigen klickten in Erfurt nach missratener Flucht vor der Polizei die Handschellen.

Für einen 38-Jährigen klickten in Erfurt nach missratener Flucht vor der Polizei die Handschellen.

Foto: Boris Roessler / dpa/Symbolbild

Erfurt.  Mit Drogen im Rucksack hat sich ein Mann in Erfurt eine Verfolgung mit der Polizei geliefert.

Weil er am Montagabend in Erfurt mit seinem E-Bike zu flott eine Steigung hinauffuhr, ist ein 38-Jähriger samt seiner Drogenladung aufgeflogen. Eine Streife hatte den Radler gesehen und Verdacht geschöpft – erst recht, als der zu türmen versuchte, berichtete ein Polizeisprecher. Dabei stürzte der Mann zweimal, rappelte sich wieder auf und flüchtete zuletzt zu Fuß weiter.

Erstaunliche Fracht dabei

Als die Polizisten den Mann ergriffen, habe der Widerstand geleistet und einen Beamten verletzt. Wie sich herausstellte, stand der 38-jährige unter Drogen und sein E-Bike war manipuliert. Zu allem Überfluss fanden die Beamten in seinem Rucksack eine große Menge Marihuana, einen Baseballschläger sowie unterschlagene Dokumente. Der Mann wurde vorläufig festgenommen und seine Wohnung durchsucht. Am Dienstag wurde er dem Haftrichter vorgeführt.