Frau bei Straßenbahnunfall schwerst verletzt

Erfurt  Stelle gilt nicht als Unfallschwerpunkt. 2019 bereits 35 Unfälle mit Beteiligung der Stadtbahn in Erfurt.

Evag und Polizei waren vor Ort, um die Umstände des Unfalls zu klären.

Evag und Polizei waren vor Ort, um die Umstände des Unfalls zu klären.

Foto: Vesselin Georgiev

Mit schweren Kopfverletzungen musste am Dienstag eine junge Frau ins Krankenhaus gebracht werden. Sie war gegen 12.54 Uhr von einer Straßenbahn der Linie 1 erfasst worden. Ort des Zusammenstoßes war die Kreuzung Nordhäuser Straße/Ecke Europaplatz. Die Frau kam aus Richtung Sofioter Straße. Die Straßenbahn der Linie 1 war in Richtung Thüringenhalle unterwegs. Die Fußgängerin lief gegen die fahrende Bahn und wurde schwerst verletzt. Nach dem Unfall wurde Umleitungs- und Schienenersatzverkehr eingerichtet, die Fahrgäste wurden über Lautsprecherdurchsagen darüber informiert.

Nach Informationen der Erfurter Verkehrsbetriebe (Evag) hatte die 30-Jährige Kopfhörer getragen und die nahende Straßenbahn daher überhört.

Ein Sprecher der Evag erneuerte den Appell an alle Verkehrsteilnehmer, sich nicht mit lauter Musik und Kopfhörern vom allgemeinen Verkehrsgeschehen abzuschotten.

Immer wieder kommt es zu Straßenbahnunfällen in Erfurt. Erst vor knapp zwei Wochen hatte sich ein schwerer Unfall ereignet. Eine 78 Jahre alte Frau war am Tag nach dem Unfall an den Folgen ihrer Verletzungen verstorben. Insgesamt ereigneten sich in diesem Jahr in der thüringischen Landeshauptstadt bisher 35 Unfälle mit Beteiligung einer Straßenbahn, dabei wurden zehn Menschen verletzt, einer wurde getötet.

„Im vergangenen Jahr hatte es in Erfurt 72 Straßenbahnunfälle gegeben, 2017 waren es 74 und im Jahr 2016 gab es 79 Unfälle mit Straßenbahnbeteiligung“, sagt Polizeihauptkommissar Matthias Polten von der Landespolizeiinspektion auf Anfrage unserer Zeitung. „Die meisten Unfälle waren abgefahrene Spiegel, leichte Kollisionen mit Autos.“

Die Stelle, an der sich der gestrige Unfall ereignet hat, gilt nicht als Unfallschwerpunkt. Nach Angaben der Polizei gab es den letzten Unfall mit einer Straßenbahn am Europaplatz im Sommer 2014, damals hatte ein Autofahrer die Vorfahrt der Bahn missachtet.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.