Fridays for Future zieht 350 Erfurter auf den Fischmarkt

Auch um den Eisbären wird gekämpft. Zwar mit lustigem Kostüm, aber ernstem Hintergrund.

Auch um den Eisbären wird gekämpft. Zwar mit lustigem Kostüm, aber ernstem Hintergrund.

Foto: Marco Schmidt

Erfurt.  Klima-Aktivisten sorgten für ein Aufgebot von zirka 350 Demonstranten auf dem Fischmarkt in Erfurt.

„Klimagerechtigkeit, jetzt!“ ist ein Ausruf, den Erfurt längere Zeit nicht in der Lautstärke gehört hat, die am Freitagnachmittag auf der Fridays-for-Future-Demonstration Gehör suchte. Auf dem Fischmarkt hatten die Aktivisten zum großen Treffen aufgerufen und um die 350 Erfurter, darunter auch bekannte Gesichter aus Stadtpolitik, Universitätsgeschehen und Medienwesen, waren mit Bannern und Schildern erschienen. Beharrlich wurde auf die Regierungen aufmerksam gemacht, die den Klima-Forderungen ignorant gegenüberstünden. Zu Beginn wurden Schlagzeilen aus den vergangenen zwei Jahren verlesen, die die bisherigen Schäden durch den Klimawandel deutlich machen. Darunter unter anderem die Flutkatastrophe im Aartal oder Tausende Hitzetote im Juli.