Graffitischmierer beleidigt Polizisten am Erfurter Hauptbahnhof

Erfurt.  Für einen 29-Jährigen endete seine Bahnreise mit einem Ermittlungsverfahren. Zuvor hatte er Waggonwände und einen Treppenaufgang beschmiert.

Symbolbild

Symbolbild

Foto: Tino Zippel

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Einen Graffitischmierer haben Beamte der Bundespolizei am Donnerstag am Hauptbahnhof in Erfurt dingfest gemacht. Zuvor hatten Reisende beobachtet, wie der 29-Jährige in einer Regionalbahn auf dem Weg nach Erfurt die Wände des Waggons mit Stiften beschmierte, wie die Bundespolizeiinspektion Erfurt am Freitag mitteilte. Nach dem Aussteigen im Hauptbahnhof Erfurt setzte der Mann sein Handeln im Treppenaufgang fort. Bundespolizisten stellten den Mann noch im Bahnhof. Als sie seine Personalien kontrollierten, verhielt sich der Mann den Angaben zufolge aggressiv und beleidigte die Beamten. Diese nahmen den 29-Jährigen mit zur Dienststelle und leiteten ein Ermittlungsverfahren ein. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen durfte der in Jena wohnende Mann die Dienststelle wieder verlassen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.