Halbnackter Mann behindert im Erfurter Südosten den Verkehr und beißt Polizisten

Erfurt.  Ein halbnackter Mann hat die Polizei in Erfurt beschäftigt. Während des Einsatzes habe er einen Beamten so heftig in den Finger gebissen, dass dieser seinen Dienst nicht habe fortsetzen können.

Mit einem bisswütigen Mann bekam es die Erfurter Polizei am Mittwoch zu tun.

Mit einem bisswütigen Mann bekam es die Erfurter Polizei am Mittwoch zu tun.

Foto: Jörg Schimmel / FUNKE Foto Services

Für reichlich Aufsehen sorgte Mittwochmittag ein 35-jähriger Mann im Erfurter Süden. Halb nackt lief er auf der Kreuzung Am Herrenberg / Konrad-Adenauer-Straße herum und versuchte Autos anzuhalten. Mehrere Notrufe gingen daraufhin von besorgten Autofahrern bei der Landeseinsatzzentrale ein.

Der Mann widersetzte sich den Maßnahmen der eintreffenden Beamten. Er leistete massiven Widerstand, sodass er gefesselt und gegen ihn Pfefferspray eingesetzt werden musste. Im Gerangel biss er einen Polizisten dermaßen stark in den Finger, dass dieser seinen Dienst nicht weiter fortsetzen konnte. Der 35-Jährige kam leicht verletzt in ein Krankenhaus. Aller Wahrscheinlichkeit nach stand er unter Alkohol- und Drogeneinfluss. Gegen ihn wird nun u.a. wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung ermittelt.