In Erfurt streift Auto einen Kinderwagen - Fahrerin flüchtet

Erfurt  Beim Überqueren eines Fußgängerüberwegs berührt eine bislang unbekannte Autofahrerin den Kinderwagen, den eine Mutter schiebt. Mutter und Kind bleiben unverletzt.

Foto: Roland Weihrauch / dpa

Einen riesigen Schreck bekam am Mittwoch eine Mutter in der Friedrich-Engels-Straße in Erfurt: Mit ihrem Kinderwagen überquerte sie gerade den dortigen Fußgängerüberweg, als ein Auto ohne seine Fahrt zu verlangsamen auf sie zukam und den Kinderwagen erwischte. Glücklicherweise wurden weder Mutter noch Kind bei dem Zusammenstoß verletzt. Die ältere Autofahrerin hielt nicht an, sondern drückte aufs Gas und fuhr in Richtung Steinplatz davon. Bei dem Pkw handelt es sich um einen grauen Kleinwagen mit Erfurter Kennzeichen, möglicherweise ein VW. Hinweise zu dem Vorfall bitte an den Inspektionsdienst Nord: Tel. 0361/ 7840-0.

Mann beim Einkaufen an der Kasse angepöbelt und getreten

Zu einer Auseinandersetzung kam es Mittwochabend in einem Einkaufsmarkt in der Kranichfelder Straße. Ein 20-Jähriger passierte den Kassenbereich, als er von zwei Unbekannten angepöbelt wurde. Als sich die zwei Männer dann hinter dem jungen Mann befanden, stießen sie ihm einen Einkaufswagen in den Rücken. Zudem schlug das Duo auf den jungen Mann ein und trat ihn unter anderem ins Gesicht. Die beiden Täter konnten unerkannt entkommen, der Mann blieb unverletzt.

Frau wird rabiat und wirft Metallwinkel nach einem Mann - zwei Zähne abgebrochen

Mit zwei Metallwinkeln warf eine 33-Jährige Mittwochabend nach einem Mann. Die beiden hatten gestritten, woraufhin die Frau den Mann mit den Gegenständen im Gesicht traf. Zwei Zähne brachen dem 30-Jährigen ab. Als die Polizei in der Wohngemeinschaft im Norden der Stadt zum Einsatz kam, warf sie mit ihrer Handtasche nach den Beamten. Getroffen wurden die Polizisten nicht. Während des Einsatzes beleidigte sie die Beamten unentwegt, so dass sich die Frau nun wegen mehrerer Delikte verantworten muss. Die stark alkoholisierte Erfurterin musste aufgrund ihres Zustands ins Krankenhaus eingeliefert werden. Bei dem durchgeführten Atemalkoholtest erreichte sie einen Wert von knapp 2,5 Promille.

Von zwei fremden Männern auf Gassirunde mit Messer bedroht und geschlagen

Eine schweren räuberische Erpressung musste die Polizei in der Nacht zu Donnerstag zu Protokoll nehmen. Ein 32-Jähriger war mit seinem Hund auf einer Gassirunde unterwegs, als er unvermittelt von zwei fremden Männern angegriffen wurde. Während der eine mit einem Baseballschläger auf das Opfer einschlug, bedrohte der andere den Hundehalter mit einem Messer. Das Duo forderte die Herausgabe von Geld. Erst als die Täter ihren Willen bekommen hatten, ließen sie von ihrem Opfer ab und verschwanden. Trotz sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen konnten sie nicht aufgegriffen werden.

Einbrecher treiben in Kleingartenanlage ihr Unwesen und erbeuten Werkzeug

Ungebetene Gäste machten sich in Schlossvippach in einer Kleingartenanlage zu schaffen. Die Diebe brachen in zwei Lauben ein und stahlen Werkzeug im Wert von mehr als 300 Euro. Zwei andere Datschenbesitzer hatten mehr Glück. Bei ihnen versuchten die Einbrecher ebenfalls, in die Gartenhäuser zu gelangen, scheiterten aber. Wie hoch der entstandene Sachschaden ist, kann noch nicht gesagt werden.