Kabarett-Künstler in frischen Konstellationen

Erfurt.  Mit vier Premieren geht das Kabarett Die Arche dieses Jahr an den Start, erstmals ist eine Akteurin mit einem Soloprogramm zu erleben.

„Seit Netz zueinander“ ist das aktuell neueste Stück im Kabarett Die Arche. Das Probenfoto zeigt mit Katrin Heinke, Andreas Pflug, Beatrice Thron und Ulf Annel (von links) die Protagonisten.

„Seit Netz zueinander“ ist das aktuell neueste Stück im Kabarett Die Arche. Das Probenfoto zeigt mit Katrin Heinke, Andreas Pflug, Beatrice Thron und Ulf Annel (von links) die Protagonisten.

Foto: Frank Karmeyer

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nach dem Jubiläumsjahr – 40 wurde das Kabarett die Arche – geht es in 2020 heiter weiter: „Die Welt ist eine Scheibe – Drehen wir sie um!“ wollen die Kabarettisten um den künstlerischen Leiter Harald Richter weismachen in der ersten Premiere des Jahres, die am 28. März über die Bühne gehen soll. Dazu hat Richter sein Team „frisch durchgemischt“.

In der Besetzung Beatrice Thron, Julia Maronde und Dominique Wand waren die Arche-Akteure bislang noch nicht als Dreigespann zu erleben. Eine „positive Dynamik“ verspricht sich Richter davon. Spitzen zur Thüringer Politik sind natürlich zu erwarten – bei der allgemeinen Halbwertszeit der Nachrichten aus dem Landtag allerdings wird es hauptsächlich um globalere Dinge gehen, wie beispielsweise den Klimawandel.

Mitte des Jahres wird Beatrice Thron ihr erstes Solo-Programm auf die Bühne bringen, kündigt Richter an. In Anlehnung an die US-amerikanische Fantasy-Serie lautet der Titel „Game of Thron – eine Frau im Mittelalter“. Es soll ein sehr persönliches Stück werden, das alle Belange einer Frau in den mittleren Jahren widerspiegeln soll. Thron, seit mittlerweile 20 Jahren auf der Arche beschäftigt, habe in all den Jahren an „künstlerischem Selbstbewusstsein“ zugelegt, das nun den Solo-Auftritt quasi herausfordere.

Eine dritte Premiere kündigt Richter für den Herbst an: Ulf Annel, Andreas Pflug und noch ein weiterer, noch zu findender und zu benennender Akteur sind dafür eingeplant. Danach stürzt sich das Arche-Team wieder ins Weihnachtsprogramm. Arbeitstitel: „Wir hauen auf den Sack“. Beatrice Thron, Katrin Heinke und Andreas Pflug gehen dazu im Dezember an den Start.

Derzeit beliebtestes Programm im Arche-Kabarett ist mit „Seid Netz zueinander“ gleichzeitig das Neueste im Repertoire, das von A wie „Alles Lüge!“ bis Z wie „Zicken-Zoff“ reicht. Daneben bleibt der Dauerbrenner dem Publikum erhalten: Der Heinz-Erhardt-Abend „Von der Pampelmuse geküsst“ geht ins mittlerweile 15. Jahr, hat mehr als 300 Vorstellungen auf dem Buckel. Mit diesem Mix sieht Harald Richter die Arche „auf gutem Kurs und hart am Wind“. Er selbst feiert im Juni seinen 50. Geburtstag – und parallel dazu 20 Jahre am Arche-Kabarett.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren