Kopfhörer im Ohr: Jugendlicher in Erfurt von Straßenbahn erfasst

Erfurt  Ein 17-Jähriger ist am Dienstag in Erfurt von einer Straßenbahn erfasst worden. Erst in der vergangenen Woche kam es zu einem ähnlichen Unfall. Die Polizei hat einen eindringlichen Appell.

Bei einem Straßenbahnunfall ist ein 17-Jähriger in Erfurt leicht verletzt worden (Symbolfoto).

Bei einem Straßenbahnunfall ist ein 17-Jähriger in Erfurt leicht verletzt worden (Symbolfoto).

Foto: Marco Kneise

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bei einem Unfall mit einer Straßenbahn ist am Dienstagmorgen ein 17-Jähriger in Erfurt verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, hatte der junge Mann Kopfhörer im Ohr, als er eine Straße in der Erfurter Innenstadt überqueren wollte. Den Angaben zufolge habe er die Straßenbahn nicht bemerkt. Es kam zum Zusammenstoß. Glücklicherweise wurde der 17-Jährige bei dem Unfall nur leicht verletzt.

Erst in der vergangenen Woche wurde eine Frau beim Überqueren des Gleisbettes in der Nähe des Europaplatzes in Erfurt von einer Straßenbahn erfasst. Die Frau erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen. Auch in diesem Fall habe die 30-Jährige Kopfhörer im Ohr getragen und die Bahn nicht bemerkt, heißt es im Polizeibericht.

Eingeschränkte Wahrnehmung durch Kopfhörer

In diesem Zusammenhang rät die Polizei, egal ob als Fußgänger, Rad- oder E-Roller-Fahrer, im Straßenverkehr auf Kopfhörer zu verzichten. Durch die eingeschränkte Wahrnehmung könne es zu folgenschweren Unfällen kommen.

Nach schwerem Straßenbahnunfall in Erfurt: Polizei sucht den Ersthelfer

Das könnte Sie auch interessieren:

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.