Mann geschlagen und ausgeraubt - Schlägerei am Hauptbahnhof - VW Bus nach Facebook-Aufruf wieder da

Erfurt.  Das sind die Meldungen der Polizei für Erfurt.

Foto: Deutzmann / deutzmann.net / imago/Deutzmann

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Schlägerei am Hauptbahnhof

Eine noch unbekannte Person schlug im Erfurter Hauptbahnhof mit der Faust auf einen 22-jährigen ein. Der junge Mann fiel rücklings auf den Boden, erlitt eine Platzwunde am Hinterkopf und verlor einen Zahn. Der unbekannte Tatverdächtige flüchtete mit fünf weiteren Begleitern in Richtung Stadtpark. Durch einen Notruf von Zeugen wurden die Landespolizei und der Rettungsdienst informiert. Eine Streife der kümmerte sich um den Geschädigten und nahm dessen Personalien auf. Bei der Suche im Stadtpark konnten drei Tatverdächtige festgestellt werden. Der Geschädigte wurde vom Rettungsdienst ins Heliosklinikum Erfurt gebracht.

Jungen Mann geschlagen und ausgeraubt

Zwei Männer überwältigten in der Nacht zum Donnerstag einen 32-jährigen Mann, der zu Fuß unterwegs war. Der Geschädigte lief gegen 23 Uhr zwischen dem Erfurter Hauptbahnhof und dem Steigerwaldstadion, als er durch die Täter angegriffen und zu Boden geschlagen wurde. Sie nahmen dem Opfer den Rucksack weg, in dem sich neben Bekleidung weitere persönliche Sachen befanden. Danach flohen die Täter in unbekannte Richtung.

Der Verletzte wurde Stunden später von einem Zeugen gefunden. Dieser verständigte dann die Polizei. Beide Täter sollen russisch gesprochen haben. Einer der Täter soll ca. 25 Jahre, 185 cm groß und von normaler Statur gewesen sein. Die Polizei sucht Zeugen, die am Mittwoch gegen 23 Uhr im Bereich Hauptbahnhof/ Steigerwaldstadion möglicherweise die Tat beobachtet haben und Hinweise zu den gesuchten Tätern geben können. Hinweise bitte an den Inspektionsdienst Erfurt-Süd, Tel. 0361/ 7443-0.

Cannabispflanzen in Wohnung entdeckt

Über zehn Cannabispflanzen entdeckten Polizisten am Donnerstag in einer Erfurter Wohnung. Die Beamten wurden wegen einer Ruhestörung zu der Wohnanschrift gerufen. Als ihnen an der vermeintlichen Wohnung die Tür geöffnet wurde, nahmen sie Drogengeruch wahr. Ein Blick in die Wohnung reichte, um sich von der Vermutung zu überzeugen. Die Polizisten stellten über zehn Cannabispflanzen und ca. 50 Gramm Cannabisblüten sicher. Gegen die beiden Bewohner im Alter von 26 und 28 Jahren, wurde ein Verfahren wegen dem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

VW Bus nach Diebstahl nach Facebook-Aufruf wieder da

Ein 33-jähriger Autobesitzer bekam am Donnerstagnachmittag seinen VW Bus wieder zurück. Ihm war der Kleinbus T 3 in der Nacht zuvor von einem Parkplatz am Juri-Gagarin-Ring gestohlen worden. Neben der Fahndung startete der Besitzer eigene Aufrufe in den sozialen Netzwerken. Er hatte großes Glück, dass jemand seinen Bus im Stadtgebiet stehen sah und sich bei ihm meldete. Der Kleinbus parkte unverschlossen in der Straße Am Studentenrasen. Aus dem Kofferraum fehlte eine große Werkzeugkiste. Am Bus selbst war glücklicherweise kein größerer Sachschaden entstanden.

Nach Unfall unter Alkohol vergeblich geflüchtet

Mit einem betrunkenen Autofahrer hatten es Donnerstagnachmittag Erfurter Polizeibeamte zu tun. Der 45-Jährige stieß beim Ausparken gegen ein anderes Auto und verursachte dabei einen Schaden von über 4000 EUR. Ohne dem Geschädigten seine Personalien zu übergeben verließ der angetrunkene Mann die Unfallstelle.

Da sich der Betroffene das Kennzeichen des 45-Jährigen notiert hatte, stattete die Polizei dem Mann einen Besuch ab. Eine Überprüfung ergab, dass er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Außerdem bestritt er gefahren zu sein. Einen Atemalkoholtest verweigerte der 45-Jährige. Eine Blutentnahme wurde veranlasst. Der Mann war kein Unbekannter, in den vergangenen Jahren ist er bereits mehrfach wegen ähnlich gelagerter Straftaten in Erscheinung getreten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.