Minutentheater auf der Erfurter Rathausbrücke

Frank Karmeyer
Minutentheater mit den Darstellern aus der Schotte gibt es auf der Rathausbrücke, hier Szenen aus Antigone.

Minutentheater mit den Darstellern aus der Schotte gibt es auf der Rathausbrücke, hier Szenen aus Antigone.

Foto: Paula Radermacher

Erfurt.  Ein Stück Schotte-Bühne kommt auf die Straße - beim Minutentheater am Samstag auf der Rathausbrücke.

„Herausspaziert zum Schotte-Minutentheater! Mini-Monologe und Zwiegespräche aus den aktuellen Inszenierungen, auf kleinen Bühnen unter freiem Himmel kündigt das Kinder-und Jugendtheater für mehrere Termine an. Dabei ist das vorbeischlendernde Publikum ist eingeladen, Antigone, Puck, Leonce und Co via Fußklingel zum „Spielen zu bringen“. Frei nach dem Motto: „Lasst mich den Löwen auch noch spielen“, bringen die jungen Darstellerinnen und Darsteller so ein Stück Schotte-Bühne auf die Straße. Gedacht als Blitz-Theater für alle schaulustigen Spaziergänger. Die nächsten Termine: Samstag, 12. Juni, 15 bis 16 Uhr „Rund um J. B. Trommsdorff“ auf der Rathausbrücke. Von 16.15 bis 17.15 Uhr gibt es an der gleichen Stelle Szenen aus „Ein Sommernachtstraum“.

Am Samstag, 19. Juni, gibt es auf der Rathausbrücke von 16 bis 17 Uhr Szenen aus „Leonce und Lena“, am 3. Juli von 15 bis 16 Uhr „Christian Reihart und die Blumenstadt Erfurt“. Daran schließt sich von 16.15 bis 17.15 Uhr ein Schotte-Mix mit Figuren aus Antigone, Macbeth, Leonce und Lena, Sommernachtstraum, Tartuffe und anderen an. Am Samstag, 7. August, ist die Rathausbrücke von 19 bis 20 Uhr Spielort für „Macbeth“.