Ratsfraktion der CDU Erfurt fordert Aussetzen der Kita- und Hortgebühren

Erfurt  Kita- und Hortgebühren sollen ausgesetzt werden, solange nur Notbetreuung angeboten wird. Das fordert die CDU-Stadtratsfraktion.

Solange in Erfurt nur Notbetreuung angeboten wird, sollen Kindergarten- und Hortgebühren ab sofort ausgesetzt werden. Das fordert die CDU-Stadtratsfraktion.

Solange in Erfurt nur Notbetreuung angeboten wird, sollen Kindergarten- und Hortgebühren ab sofort ausgesetzt werden. Das fordert die CDU-Stadtratsfraktion.

Foto: Jens Büttner / dpa

Um Familien während des Lockdowns zu entlasten, fordert die CDU-Fraktion im Erfurter Stadtrat, die Kindergarten- und Hortgebühren sofort auszusetzen. Bis zum Ende der aktuellen Notbetreuung solle dies gelten.
Bereits gezahlte Beiträge müssten an die Eltern zurückgezahlt werden. Die Stadt Weimar habe bereits am vergangenen Wochenende angekündigt, diesen Schritt umzusetzen.
„Es dürfen keine Gebühren für Leistungen erhoben werden, die seitens der Stadt nicht bereitgestellt werden“, sagt Fraktionschef Michael Hose. Erfurt solle nicht warten, bis das Land aktiv werde und Beiträge an Kommunen erstatte. Viele Familien benötigten die finanzielle Entlastung jetzt und nicht erst Wochen später.