Umfrage zum Radverkehr in Erfurt

Erfurt.  Im Internet kann abgestimmt werden.

Der ADFC lässt die Fahrradfreundlichkeit in der Landeshauptstadt Erfurt bewerten (Symbolbild).

Der ADFC lässt die Fahrradfreundlichkeit in der Landeshauptstadt Erfurt bewerten (Symbolbild).

Foto: Stefan Weißenborn / dpa-tmn

Der Fahrradclub ADFC ruft mit dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur wieder Radfahrer dazu auf, die Fahrradfreundlichkeit von Städten und Gemeinden zu bewerten. Der Test hilft, Stärken und Schwächen der Radverkehrsförderung zu erkennen.

Das Ziel, die Radverkehrsinfrastruktur in der Landeshauptstadt Erfurt spürbar zu verbessern und gleichermaßen die Bedeutung des Radverkehrs in Stadtgesellschaft und -politik weiter zu befördern, ist wichtiger Bestandteil einer nachhaltigen Verkehrs- und Klimaschutzpolitik. Über 13 Prozent aller Wege werden in Erfurt mit dem Fahrrad zurückgelegt, im Innenstadtbereich sind es 23 Prozent.

Die Landeshauptstadt liegt damit über dem Thüringer Durchschnitt und über dem Bundesdurchschnitt. Die Radverkehrsinfrastruktur in Erfurt verzeichnet seit 1990 einen Zuwachs von 156 Kilometern. Die Stadtverwaltung hat an Forschungs- und Studienprojekten der Fachhochschule mit integrierten Kampagnen zur Förderung des Radverkehrs teilgenommen.

Bei der Online-Umfrage werden 27 Fragen zur Fahrradfreundlichkeit gestellt – beispielsweise, ob das Radfahren Spaß oder Stress bedeutet und ob die Radwege von Falschparkern freigehalten werden.

www.fahrradklima-test.adfc.de

Zu den Kommentaren